Auswärtssieg

Auswärtssieg zum Saisonstart

Sicherlich gibt es viele Optimisten in unserem Fan Lager, aber wer im Vorfeld auf einen Sieg unserer Jungs in Hassel getippt hatte, der muss schon sehr von seinem Tipp überzeugt gewesen sein. Nichts desto trotz entführten die #bamenohlerjungs gestern drei Punkte zum Saisonstart beim Angstgegner in Hassel. Trainer Ralf Behle konnte aus dem Vollen schöpfen und stellte die Abwehr um, indem er Robin Entrup erst einmal auf die Bank setzte und Tobias Kleppel nach hinten beorderte. Neuzugang I.Klose im Tor der SG und Florian Grewe spielten von Anfang an und machten Ihre Sache sehr gut. Der Plan mit einer soliden Abwehr ins Spiel zu gehen ging auf, wie sich hinterher herausstellte.
Wer die Ergebnisse aus dem letzten Jahr noch im Kopf hat, 2:6 in der heimischen Arena und 0:7 am vorletzten Spieltag in Hassel, der wusste, dass es gerade zum Saison Start beim Vorjahresdritten hier nicht leicht wurde. Hassel hatte eine gute Vorbereitung hingelegt, bei dem u.a auch ein Ergebnis von 20:0 gegen einen A-Kreisligisten auf dem Papier stand. "Da haben sie ihr Pulver ja schon verschossen" juxte ein SG Vorstandsmitglied vor dem Spiel und tippte mal vorsichtig 3:1 für die SG.

Zum Spiel:
In der ersten Halbzeit war vorsichtiges abtasten auf beiden Seiten angesagt. Hier und da mal ein Schüsschen aber nicht zwingendes. Zu erwähnen wäre dennoch, dass Neuzugang Ingmar Klose kurz vor der Pause den gefährlichsten Konter des Spiels mit all seinem Können entschärfen konnte, sonst hätte es bereits in Halbzeit den ersten Treffer gegeben. So aber ging es mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeit. Nach der Halbzeit drehte sich der Wind und die SG kam besser ins Spiel, aber genau in die spielerische Drangphase der SG setzte die Y.E.G durch Serafettin Sarisoy (54‘) einen Freistoß, perfekt um die Mauer gezirkelt und unhaltbar für Ingmar Klose, in die Maschen.Wer die verkorkste Hinrunde 17/18 noch im Kopf hatte, wusste, dass die SG genau nach solchen Negativerlebnissen einknickte und die Köpfe kurz hängen ließ. Davon heute überhaupt keine Spur. Bereits eine Minute später glich Heiko Entrup für sein Team aus. Neuzugang und Außenverteidiger Florian Gräwe hatte sich bis zur Grundlinie durchgespielt und passte die Kugel butterweich zurück an den Elfmeterpunkt wo Heiko den Ball nur noch versenken musste. Und dann der Doppelschlag nur 5 Minuten später. Tim Schrage und Heiko Entrup erspielten sich mit einer sehenswerten Ballstafette den nötigen Raum und Tim kickte den Ball zum 2:1-Endstand über die Linie.

Elf Gelbe und eine Gelb/Rote Karte lassen sicher auf ein hartes Spiel schließen, dem war aber nicht so. Die Karten saßen beim sicheren Schiedsrichtergespann beim Meckern ziemlich locker, was dem Spiel aber auch gut tat.  Es kamen erst überhaupt keine Diskussionen auf. Die Ampel Karte für Hassel wurde nach einer Tätlichkeit an T.Kleppel gezeigt

Ruhrmann: „Wir haben mutig nach vorne gespielt und immer die spielerische Lösung gesucht.“.
R.Behle: „Riesen Kompliment an meine Jungs. Sie haben die taktische Ausrichtung super umgesetzt und haben auf Chancen gewartet. Darauf hatte Hassel keine Antwort.“ Schiedsrichter: Holger Danielsiek (SVE Grumme) - Zuschauer: 100
Tore: 1:0 Serafettin Sarisoy (54.), 1:1 Heiko Entrup (55.), 1:2 Tim Schrage (60.)

SG Finnentrop/Bamenohl:
Klose, Kleppel, C.Hennes, T.Schrage, (77.R.Entrup) M.Schrage, F.Gräwe, H.Entrup, (88. Herrmann) Strothman, Kümhof, Hennes, Dogrusöz

Zuschauer: 150

Weniger Glück hatte die Zweite Vertretung unserer SG.
Mit 1:4 unterlag man dem TV Rönkhausen am sonntagnachmittag.
Das erste Tor, ein abgefälschter Schuss in der erste Minute leitete die Niederlage in Rönhausen ein. Die SG kam nie richtig ins Spiel und der TV hatte es heute einfach zu leicht. Selbst Kurzpasspiele klappten heute nicht . Wenn der Wurm einmal dirn ist, dann läuft es halt nicht.  Der Blick geht nach vorne und die Saison ist lang.

TV Rönkhausen:Peter Friebel, Jakob Vollmert, Andre Butschkau, Erdem Cem Bambal, Fabian Vollmers, Sergej Neu, Christian Rath, Fabian Hüttemann, Patrick Klein, Mika Noah Schuppert (78. Johannes Huß), Mike Freiburg - Trainer: Ralf Sonnenberg
SG Finnentrop-Bamenohl 12/27 II:Armend Shaqiri, Lukas Schröder (39. Johann Korn), Luca Tim Berkowitz (59. Pasquale Campione), Jens Treplin (65. Lukas Grzelak), Robin Hanses, Nils Dahlke, Michael Mason, Jarno Heisiep, Marc Sondermann, Pascal Bönninghoff, Marcel Weber - Trainer: Petros Kominos
Schiedsrichter: Nils Luca Rau - Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Mike Freiburg (1.), 2:0 Mike Freiburg (22.), 3:0 Mike Freiburg (38.), 4:0 Mike Freiburg (48.), 4:1 Lukas Grzelak (70.)

 

 

Behle Elf schlägt den BSV Schüren 3:1 und bleibt in der Erfolgsspur!

Auch nach dem 7. Spieltag bleiben Ralf Behle und seine Jungs in der Erfolgsspur. Schon wieder gab es einen satten „Auswärtsdreier“, beim bis dato in der eigenen Berg-Auf-Kampfbahn ungeschlagenen Aufsteiger BSV Schüren, einem Stadtteil im Osten von Dortmund.