• Home
  • SG Finnentrop/Bamenohl 12/27 e.V.

SG Finnentrop/Bamenohl 12/27 e.V.

3:2 Sieg im Krombacher Pokal gegen den FC Lennestadt.

Pokalspiele sind immer etwas Besonderes. Da spielt nicht selten der „Kleine gegen den Großen“ und am Ende steht der vermeintlich Unterlegene als der strahlende Sieger da. Allerdings gab es am Mittwochabend diese Konstellation nicht. Mit dem FC Lennestadt und unserer SG standen sich im Viertelfinale des Krombacher-Kreispokal die zurzeit besten Mannschaften und gleichzeitig einzigen Westfalenligisten aus dem Kreis Olpe gegenüber. Der Andrang am Kassenhäuschen der H&R Arena war gewaltig und so bildeten über 900 Zuschauer eine imposante Kulisse. Am Ende der Begegnung hatte niemand sein Kommen bereut. Zwei fast völlig unterschiedliche Halbzeiten hatten für Hochspannung gesorgt. Stand es zur Halbzeit bereits 3:0 für das Behle Team, so wurde es in Durchgang 2 noch einmal ganz eng, was sich im knappen 3:2 Endresultat widerspiegelt. Aber der Reihe nach. Im ersten Spielabschnitt beherrschte unser Elf den Gast aus Lennestadt nach Belieben. Druckvoll, mit der besseren Struktur im Spielaufbau und dem deutlich variableren Spiel im Offensivbereich überrannten und düpierten sie den Gegner ein ums andere Mal und zeigten dabei so gut wie keine Schwächen. Der FC Lennestadt versuchte es hier und da mit langen Bällen auf MS Christian Schmidt, jedoch ohne Erfolg.
Nach 6. Minuten brannte es zum ersten Mal lichterloh im Strafraum der Lennestädter. Mike Schrage hatte eine Ecke von links ausgeführt. Tobias Kleppel mit Kopf und Robin Entrup nach vorheriger Glanzparade durch TW Steffen Dicke vergaben gleich doppelt.
In der 10. Spielminute spielten unsere Jungs einen tollen Angriff über unsere linke Seite. An der Strafraumgrenze bekam Hasan Dogrusöz den Ball und traf leider nur den Pfosten. Kurz darauf machte es Heiko Entrup dann besser. 16 Meter vor dem Tor schlug sein Schuss unhaltbar in der rechten unteren Ecke zur 1:0 Führung ein.

Danach drängten unsere Jungs permanent auf die Doppelführung. Diese fiel zunächst aber nicht. Eine spektakuläre Szene zeigte Mike Schrage dann nach 35. Minuten. Einen Fallrückzieher vom linken Fünfmetereck konnte die gegnerische Abwehr nur mit Mühe kurz vor der Torlinie abwehren. Eine Minute später gelang dann doch das längst überfällige 2:0. Wieder war die Gefahr von unserer linken Seite ausgegangen. Die genau getimte Flanke köpfte Tobias Kleppel unhaltbar ein.

Auch das 3:0 ließ nicht lange auf sich warten. Tobias war vom Gästekeeper Dicke im Strafraum gefoult worden. Tim Schrage ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte den Elfmeter zur verdienten 3:0 Halbzeitführung.
Ohne den gesperrten Angreifer Florian Friedrichs hatte man bis dato von der Offensivkraft des FC Lennestadt so gut wie nichts gesehen. Ein Abseitstor und ein Fernschuss von Christian Schmidt waren die magere Ausbeute. Als der Anpfiff zur zweiten Halbzeit durch den DFB-Schiedsrichter Thorben Siewer ertönte, waren sich die meisten Zuschauer sicher: Hier brennt nichts mehr an. Zu souverän war der Auftritt des Gastgebers in Spielabschnitt 1.  Aber dann kam doch alles anders, als geglaubt. Die Elf von Jürgen Winkel kam wie verwandelt aus der Kabine. Bis zur 50. Spielminute heizten sie uns Jungs mächtig ein und suchten ihre Chance. Zwei sehr gute Gelegenheiten waren da, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Aber erst die dritte Möglichkeit saß. Robin Entrup hatte im Strafraum den Ball mit der Hand gespielt. Christian Schmidt trat zum Elfmeter an und verwandelte eiskalt zum 1:3 aus FC Sicht.
Weil Robin bereits mit „gelb“ vorbelastet war zückte Referee Siewer den gelbroten Karton und stellte den Unglücksraben vom Platz.  
Lennestadt bekam jetzt, ohne wirklich zu glänzen, Oberwasser. Unsere Elf ließ in ihrer Leistung deutlich nach und zeigte im Offensivspiel kaum noch gefährliche Aktionen. Lediglich Moritz Kümhof vergab nach 70 Minuten in aussichtsreicher Position.
Der FC versuchte es eine Viertelstunde vor Spielende mit einer gekonnten Bogenlampe, die nur wenige Zentimeter am linken Lattenkreuz vorbeisegelte. Eine Minute später gab es dann doch für den Gast Grund zum Jubeln. Nach einer Rechtsflanke hatte sich Christian Schmidt geschickt in Richtung langen Pfosten geschoben und unhaltbar in die rechte lange Ecke eingenickt. Plötzlich stand es nur noch 3:2 für die Behle Elf und das große Zittern begann.
Einmal hielt unser Keeper Armend Shaqiri klasse, wenig später strich ein Fernschuss aus 30 Metern nur um Haaresbreite am linken Torpfosten vorbei, sodass es am Ende beim 3:2 für Ralf Behle und seine Jungs blieb. Am verdienten Einzug ins Halbfinale des Krombacher-Kreispokal gab es nichts zu deuteln. Auch wenn der FC Lennestadt im zweiten Spielabschnitt alles gegeben hat, kann keiner den Klassenunterschied in Halbzeit 1 zu Gunsten der Behle Elf wegdiskutieren.
Warum es in Durchgang 2 nicht mehr so gut lief, hat sicher mehrere Gründe:
90 Minute Powerfußball ist so gut wie unmöglich. Der Platzverweis von Robin Entrup hat sicher auch seinen Anteil. Auch die beruhigende 3:0 Halbzeitführung hat ggf. dazu betragen auf Verwaltungsmodus zu schalten, um Kräfte für das bevorstehende Meisterschaftsspiel gegen den TSV Marl-Hüls zu schonen.  

Aufstellung: Armend Shaqiri, Lasse Strotmann, Mike Schrage, Robin Entrup, Florian Gräwe, Hasan Dogrusöz, Nils Dahlke, Moritz Kümhof, Tobias Kleppel ©, Heiko Entrup ( 87. Min. Andrej Mason), Tim Schrage.   

Herzlichen Glückwunsch und danke für einen tollen Pokalspielabend!            

BV Westfalia Wickede zu Gast - Reserve mit Englischer Woche

Normalerweise ist es nichts Besonderes, wenn am 8. Spieltag der Tabellenachte und -zweite aufeinandertreffen. Setzt man allerdings die Vereinsbrille auf, so ist diese Konstellation schon außergewöhnlich und gleichfalls erfreulich. Nicht etwa der Westfalenliga erprobte BV Westfalia Wickede, sondern unsere SG liegt unmittelbar hinter dem aktuellen Klassenprimus TuS 05 Sinsen auf dem zweiten Tabellenplatz.

Die SG gewinnt 3:0 im Pokalderby

Am Ende hatte die Behle Elf das Zweitrundenpokalspiel beim Bezirksligisten SG Serkenrode/Fretter mit 3:0 gewonnen. In einer, über weite Strecken einseitigen Partie, hatten die mehr als 350 Zuschauern im ersten Durchgang ein frühes und ein spätes Tor gesehen. Der Endstand fiel dann praktisch mit dem Schlusspfiff.

Krombacher Kreispokal 1.Runde - FSV Gerlingen

Krombacher Kreispokal 2.Runde - SG Serkenrode/Fretter

Krombacher Kreispokal beim VfR Rüblinghausen

Für die Erste Mannschaft der SG gibt es aktuell keine Verschnaufspause, denn bereits am kommenden Donnerstag geht es für die Behle-Elf zum Bezirksligisten VfR Rüblinghausen.
Der VfR startete mit 4 Punkten aus den ersten zwei Spielen in die neue Saison und wusste dabei zu überraschen. Nach einem 1:1 gegen den SC LWL gelang der Elf unter Trainer Avdi Qaka ein überraschender 4:0 Sieg gegen Germania Salchendorf. Damit belegt der VfR aktuell Rang 3 in der Bezirksligatabelle Staffel 5. Die Saison ist noch jung, aber diesen Schwung aus der Liga möchte das Team aus Olpe auch in den Pokal mitnehmen.  Der VfR zeigt individuelle Klasse durch Spieler wie Lukas Bindek (17 Tore in der v.S.) Max Niemann und Maik Arens (10 Tore) , aber auch die Ergebnisse guter und nachhaltiger Jugendarbeit (u.a. Mike Dischereit, Frederik Döppeler) prägen das Mannschaftsbild und zeichnen Mannschaft und Verein aus. Insbesondere in den Heimspielen „Am Birkendrust“ kann der VfR nahezu jedem Gegner gefährlich werden. In der vergangenen Saison belegte der VfR den 11. Tabellenplatz von 15 und schied bereits in der ersten Pokalrunde gegen den SC Drolshagen mit 0:1 n.V. aus. In diesem Jahr machten es die Fußballer aus Rüblinghausen besser und besiegten in Runde eins den FC Langenei/Kickenbach mit 3:0. Die SG wird aber aus den Pokalerfahrungen der vergangenen Saison gewarnt sein. Im Pokalfinale hatten die Spieler der Behle Elf mit dem Finalisten SV Ottfingen (BL) eine harte Nuss im Finale zu knacken. Die SG kam Spielfrei in die zweite Runde. Azadi Attendorn hatte um Absetzung gebeten.  Aktuell (Stand Montag) gibt es bei der SG neben den Langzeitverletzten M.Schrage und M.Kümhof noch ein Fragezeichen bei unserem Neuzugang Steve Lang, welcher im Spiel gegen den SC Neheim verletzungsbedingt (Oberschenkelzerrung) ausgewechselt werden musste. Florian Gräwe, in Neheim schon wieder im Kader, wird der SG am Donnerstag nach seiner Gehirnerschütterung wieder voll zur Verfügung stehen. 

Anstoß in Rüblinghausen: 19.00Uhr 

Pokalkracher am Mittwoch mit DFB Schiedsrichter Thorben Siewer

Wenn am Mittwochabend die Einlaufmusik zum Pokal-Kracher im Viertelfinale des Krombacher-Pils-Pokals auf Kreisebene in der H&R Arena aus den Boxen dröhnt, und das Schiedsrichtergespann die Mannen der SG und dem Gast aus Lennestadt auf den Platz führt, betritt zum ersten Mal ein DFB Schiedsrichtergespann den hl. Rasen am Bamenohler Schloss. Wenn schon die beiden besten Mannschaften des Kreises aufeinandertreffen, wird auch der ranghöchste Schiedsrichter des Kreises Olpe dabei sein. DFB-Schiedsrichter Thorben Siewer wird die Partie am Mittwoch mit seinen Assistenten Andreas Poggel und Sebastian Weber leiten. Sicherlich beim DFB und allen Fußball Fans kein Unbekannter. So leitete er am vergangenem Wochenende das Spitzenspiel der dritten Liga VFL Osnabrück gegen den 1.FC Kaiserlautern. Kommt Ihnen der Name Drochtersen/Assel irgendwie bekannt vor? Ja, auch hier in der ersten Runde des DFB Pokal in der laufenden Spielrunde, leitete der Referee aus Olpe die Partie gegen den derzeit formschwachen FC Bayern München. Und nein, der Anruf aus München bei Ralf Behle, der mit einer weißen Weste aus den letzten 8 Pflichtspielen (Westfalenliga und Pokal) am Mittwoch am Rand steht, blieb bis dato aus. Apropos weiße Weste!
Trotz der Serie, welche die SG derzeit hinlegt, ist der Gegner aus Lennestadt keinesfalls zu unterschätzen.  Zum einen hat der Pokal seine eigenen Gesetze und alle wissen, dass gerade der FC Lennestadt im Pokal eine Schüppe drauflegt. Scheiterte man in den vergangenen Jahren des Westfalenpokals am Bundesligisten SC Paderborn, davor gegen Preußen Münster in der Verlängerung und in diesem Jahr am Regionalligisten FC Kaan-Marienborn erst in der Nachspielzeit. Ralf Behle ist auf der Hut und wird sicher das Mittel gegen die wieder erstarkte Truppe aus Lennestadt (4:1 Sieg am letzten Spieltag gegen Kirchhörde) finden.
Wir freuen uns auf eine hoffentlich voll besetze H&R Arena am kommenden Mittwoch um 19.00Uhr.

SG meistert Runde 3 in Elben souverän

+++ ERGEBNISDIENST ++++

Mit einem klaren 8:0 (2:0) stehen die Grün-Schwarzen in der nächsten Kreispokal Runde.
Die Tore erzielten:
1 x Tim Schrage, 1 x Heiko Entrup, 1 x Nicolas Herrmann, 1 x Burhan Tuncdemir
1 x Kadir Tuncdemir und 3 x Tobi Kleppel In der 4. Pokalrunde empfangen wir den FC Lennestadt in der H&R Arena