• Home
  • SG Finnentrop/Bamenohl 12/27 e.V.

SG Finnentrop/Bamenohl 12/27 e.V.

„Westfalenliga-Lokalderby“ in der H&R Arena gegen den FC Lennestadt!

Für Trainer Ralf Behle und seine Jungs begann die Westfalenligarückrunde beim RSV Meinerzhagen mit einem echten Paukenschlag. Beim Tabellenzweiten wurde durch ein Traumtor von Nicolas Herrmann, fast von der Mittellinie, mit 1:0 gewonnen. Mit etwas Glück und Geschick konnte der knappe Vorsprung über die Zeit gerettet werden.

3:2 Sieg im Krombacher Pokal gegen den FC Lennestadt.

Pokalspiele sind immer etwas Besonderes. Da spielt nicht selten der „Kleine gegen den Großen“ und am Ende steht der vermeintlich Unterlegene als der strahlende Sieger da. Allerdings gab es am Mittwochabend diese Konstellation nicht. Mit dem FC Lennestadt und unserer SG standen sich im Viertelfinale des Krombacher-Kreispokal die zurzeit besten Mannschaften und gleichzeitig einzigen Westfalenligisten aus dem Kreis Olpe gegenüber.

Der Andrang am Kassenhäuschen der H&R Arena war gewaltig und so bildeten über 900 Zuschauer eine imposante Kulisse. Am Ende der Begegnung hatte niemand sein Kommen bereut. Zwei fast völlig unterschiedliche Halbzeiten hatten für Hochspannung gesorgt. Stand es zur Halbzeit bereits 3:0 für das Behle Team, so wurde es in Durchgang 2 noch einmal ganz eng, was sich im knappen 3:2 Endresultat widerspiegelt. Aber der Reihe nach.

Im ersten Spielabschnitt beherrschte unser Elf den Gast aus Lennestadt nach Belieben. Druckvoll, mit der besseren Struktur im Spielaufbau und dem deutlich variableren Spiel im Offensivbereich überrannten und düpierten sie den Gegner ein ums andere Mal und zeigten dabei so gut wie keine Schwächen. Der FC Lennestadt versuchte es hier und da mit langen Bällen auf MS Christian Schmidt, jedoch ohne Erfolg.
Nach 6. Minuten brannte es zum ersten Mal lichterloh im Strafraum der Lennestädter. Mike Schrage hatte eine Ecke von links ausgeführt. Tobias Kleppel mit Kopf und Robin Entrup nach vorheriger Glanzparade durch TW Steffen Dicke vergaben gleich doppelt.
In der 10. Spielminute spielten unsere Jungs einen tollen Angriff über unsere linke Seite. An der Strafraumgrenze bekam Hasan Dogrusöz den Ball und traf leider nur den Pfosten.

Kurz darauf machte es Heiko Entrup dann besser. 16 Meter vor dem Tor schlug sein Schuss unhaltbar in der rechten unteren Ecke zur 1:0 Führung ein.

Danach drängten unsere Jungs permanent auf die Doppelführung. Diese fiel zunächst aber nicht. Eine spektakuläre Szene zeigte Mike Schrage dann nach 35. Minuten. Einen Fallrückzieher vom linken Fünfmetereck konnte die gegnerische Abwehr nur mit Mühe kurz vor der Torlinie abwehren.

Eine Minute später gelang dann doch das längst überfällige 2:0. Wieder war die Gefahr von unserer linken Seite ausgegangen. Die genau getimte Flanke köpfte Tobias Kleppel unhaltbar ein.

Auch das 3:0 ließ nicht lange auf sich warten. Tobias war vom Gästekeeper Dicke im Strafraum gefoult worden. Tim Schrage ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte den Elfmeter zur verdienten 3:0 Halbzeitführung.
Ohne den gesperrten Angreifer Florian Friedrichs hatte man bis dato von der Offensivkraft des FC Lennestadt so gut wie nichts gesehen. Ein Abseitstor und ein Fernschuss von Christian Schmidt waren die magere Ausbeute.

Als der Anpfiff zur zweiten Halbzeit durch den DFB-Schiedsrichter Thorben Siewer ertönte, waren sich die meisten Zuschauer sicher: Hier brennt nichts mehr an. Zu souverän war der Auftritt des Gastgebers in Spielabschnitt 1.  Aber dann kam doch alles anders, als geglaubt. Die Elf von Jürgen Winkel kam wie verwandelt aus der Kabine. Bis zur 50. Spielminute heizten sie uns Jungs mächtig ein und suchten ihre Chance. Zwei sehr gute Gelegenheiten waren da, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Aber erst die dritte Möglichkeit saß. Robin Entrup hatte im Strafraum den Ball mit der Hand gespielt. Christian Schmidt trat zum Elfmeter an und verwandelte eiskalt zum 1:3 aus FC Sicht.
Weil Robin bereits mit „gelb“ vorbelastet war zückte Referee Siewer den gelbroten Karton und stellte den Unglücksraben vom Platz.  
Lennestadt bekam jetzt, ohne wirklich zu glänzen, Oberwasser. Unsere Elf ließ in ihrer Leistung deutlich nach und zeigte im Offensivspiel kaum noch gefährliche Aktionen. Lediglich Moritz Kümhof vergab nach 70 Minuten in aussichtsreicher Position.
Der FC versuchte es eine Viertelstunde vor Spielende mit einer gekonnten Bogenlampe, die nur wenige Zentimeter am linken Lattenkreuz vorbeisegelte.

Eine Minute später gab es dann doch für den Gast Grund zum Jubeln. Nach einer Rechtsflanke hatte sich Christian Schmidt geschickt in Richtung langen Pfosten geschoben und unhaltbar in die rechte lange Ecke eingenickt. Plötzlich stand es nur noch 3:2 für die Behle Elf und das große Zittern begann.
Einmal hielt unser Keeper Armend Shaqiri klasse, wenig später strich ein Fernschuss aus 30 Metern nur um Haaresbreite am linken Torpfosten vorbei, sodass es am Ende beim 3:2 für Ralf Behle und seine Jungs blieb. Am verdienten Einzug ins Halbfinale des Krombacher-Kreispokal gab es nichts zu deuteln. Auch wenn der FC Lennestadt im zweiten Spielabschnitt alles gegeben hat, kann keiner den Klassenunterschied in Halbzeit 1 zu Gunsten der Behle Elf wegdiskutieren.
Warum es in Durchgang 2 nicht mehr so gut lief, hat sicher mehrere Gründe:
90 Minute Powerfußball ist so gut wie unmöglich. Der Platzverweis von Robin Entrup hat sicher auch seinen Anteil. Auch die beruhigende 3:0 Halbzeitführung hat ggf. dazu betragen auf Verwaltungsmodus zu schalten, um Kräfte für das bevorstehende Meisterschaftsspiel gegen den TSV Marl-Hüls zu schonen.  

Aufstellung: Armend Shaqiri, Lasse Strotmann, Mike Schrage, Robin Entrup, Florian Gräwe, Hasan Dogrusöz, Nils Dahlke, Moritz Kümhof, Tobias Kleppel ©, Heiko Entrup ( 87. Min. Andrej Mason), Tim Schrage.   

Herzlichen Glückwunsch und danke für einen tollen Pokalspielabend!            

Aus einem 2:0 Rückstand schafft die Behle Elf noch ein verdientes Unentschieden!

Am heutigen Sonntagnachmittag zeigte sich unsere erste Garnitur von den jüngsten Niederlagen noch nicht vollständig erholt. Gegen den Aufsteiger, aber bereits jetzt schon um den Klassenerhalt kämpfenden SV Horst-Emscher 08, gab es eine verdiente 2:2 Punkteteilung.

Zwar lagen die besseren Einschussmöglichkeiten zweifelsfrei auf Seiten unserer SG. Wenn man allerdings bis fast 10 Minuten vor Spielschluss mit 2:0 im Rückstand liegt, dann darf man sich am Ende auch über ein Unentschieden freuen und muss damit zufrieden sein. Etwas mehr als 200 Zuschauer waren in die H&R Arena am Bamenohler Schloss gekommen, um zu sehen, ob die letzten drei Niederlagen in Folge ihre Spuren hinterlassen haben. Am Ende konnte man geteilter Meinung sein. Licht und Schatten wechselten sich ab. Den ganz großen Glanz der Erfolgsperiode, mit 7 Siegen in Serie, gab es auf jeden Fall nicht.

Unsere Jungs begannen relativ vielversprechend und wollten ihren Anhängern zeigen, dass sie das Fußballspielen nicht verlernt haben und auch die Einstellung wieder stimmt.  Einen ersten gefährlichen Warnschuss auf das Gehäuse von Gästekeeper Alexander Rudolf gab es bereits in der 5. Minute. Kurz darauf erspielte sich unsere SG eine wirklich sehenswerte Aktion. Nicolas Herrmann hatte eine Flanke von links auf den langen Pfosten geschlagen. Die Direktabnahme von Phillip Hennes landete aber leider am Querbalken. Großes Glück also für den SV Horst-Emscher in der Anfangsphase.
Weitere erwähnenswerte Gelegenheiten resultieren dann noch aus der 15. und 18. Spielminute. Im ersten Fall verpassten unsere Angreifer eine scharfe Hereingabe durch Lasse Strothmann. Danach schlenzte Mike Schrage die Kugel, allerdings aus Abseitsposition, am rechten Pfosten vorbei.   

Und wie so oft, ging der Gast aus dem Ruhrgebiet, wie aus dem Nichts, in der 28. Minute mit 1:0 in Führung. Vorausgegangen war ein „dicker Bock“ auf unserer rechten Abwehrseite. Verschiedene Spieler waren beteiligt, sodass Cedrick Hupka freie Bahn auf das von Alex Franke gehütete Tor hatte und eiskalt, ohne lange zu fackeln, zum 0:1 vollstreckte.
Der Schock saß tief und nicht nur, weil es die erste Gelegenheit für den Gast aus Gelsenkirchen war. Kurz darauf hatte unsere nicht immer sattelfeste Defensive viel Glück, als Christopher Hennes das sichere 0:2 von der Linie kratzte.
Die Partie war jetzt bis zum Pausentee ausgeglichen. Erwähnenswerte Aktionen gab es bis dahin nicht mehr. 25 Minuten waren unsere Jungs, ohne zu glänzen, das bessere Team. Danach lief nicht mehr viel zusammen. Eine allgemeine Verunsicherung war in allen Mannschaftsteilen zu spüren. Durch viele Fehlpässe im Aufbauspiel brachten sie sich immer wieder selbst in Bedrängnis. Die Leichtigkeit aus den vielen tollen Begegnungen der Vergangenheit fehlte einfach.

Das Behle Team startete mit viel Elan und druckvoll in den zweiten Durchgang. Für Nicolas Herrmann war jetzt Heiko Entrup im Spiel. Zunächst hatte Phillip Hennes eine Riesen-Kopfballmöglichkeit nach 50 Minuten. Hasan Dogrusöz hatte von links geflankt. TW Alexander Rudolf mit einem blitzsauberen Reflex gehalten. Etwa 4 Minuten später traf Lasse Strothmann aus 14 Metern Entfernung leider nur den linken Pfosten. Der Ausgleich lag zu diesem Zeitpunkt nicht nur in der Luft. Er war auch überfällig.
Als dann Hasan nach einer Stunde Spielzeit das 1:1 um Haaresbreite verpasste und wenig später Lasse in aussichtreicher Position über den Kasten zielte, ahnten die meisten Zuschauer, dass hier der Schuss durchaus nach hinten losgehen kann.

Und genauso kam es. Wieder war ein Abspielfehler auf unserer rechten Seite der Ausgangspunkt für eine der wenigen Tormöglichkeiten von Horst-Emscher. Auch dieser hatte schwerwiegende Folgen. Johannes Sabah bekam dadurch freie Bahn auf den Kasten von Keeper Alex Franke und markierte unhaltbar das 0:2.Jetzt waren 69. Minuten absolviert. Die Begegnung war entschieden. So dachte zumindest die Mehrzahl der gut 200 Zuschauer.

Aber unsere Jungs gaben sich noch nicht geschlagen. In den letzten 10 bis 12 Minuten versuchte unsere SG noch einmal alles. Mike Schrage gelang dann in der 79. Minute der 1:2 Anschlusstreffer. Vorlagengeber war der eingewechselte Tobias Kleppel.

Und auch der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Dieser viel von der Strafraumgrenze durch einen direkt verwandelten Freistoß von Marco Entrup. Die Kugel klatschte an den rechten Innenpfosten und von da aus ins Tor. Gäste TW Rudolf hatte keine Abwehrchance.

Danach drängte unsere Elf vehement auf die Entscheidung. Horst-Emscher konnte sich in dieser Phase oft nur durch Fouls rund um den eigenen Strafraum schützen. Viele Freistoße in aussichtsreicher Schussposition prägten jetzt das Bild. Mit Glück und Geschick verteidigte der Gast das 2:2 Unentschieden. Dabei überstand er auch die fünfminütige Nachspielzeit.

Am Ende musste Ralf Behle und sein Team mit dem Remis zufrieden sein. In einer mäßigen Westfalenligabegegnung lag die Mehrzahl an Tormöglichkeiten sicher auf Seiten unserer SG. Der aktuell vom Abstieg bedrohte SV Horst-Emscher hatte sich in der H&R Arena jedoch gut verkauft und nicht ganz unverdient einen wichtigen Punkt erkämpft.
Für unsere Jungs war es ein erster Schritt, um aus dem Negativtrend herauszukommen. Auf jeden Fall hat am heutigen Sonntag die zuletzt bemängelte Einstellung wieder gestimmt.    
Aufstellung: Alexander Franke, Christopher Hennes, Burhan Tuncdemir, Lasse Strotmann, Florian Gräwe (72. Min. Tobias Kleppel), Mike Schrage, Phillip Hennes © (76. Min. Marco Entrup), Moritz Kümhof, Nicolas Herrmann (46. Min. Heiko Entrup), Hasan Dogrusöz, Tim Schrage.

 

SG Finnentrop/Bamenohl II – SV Listerscheid 4:2
Eine „verrückte Begegnung“ sahen die Zuschauer beim Vorspiel unserer Reserve gegen den SV Listerscheid. Zur Pause lagen unsere Jungs noch mit 2:1 Toren zurück. Der Gast hatte zunächst 2:0 geführt, bevor Faton Sabani in der 34. Minute den Anschlusstreffer erzielen konnte. Mit dem diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.
Erst in der Schlussviertelstunde drehte das Team von Trainer Petros Kominos die Partie. Er selbst sorgte in der 77. Spielminute für den Ausgleich. Daniel Schröder (85. Min.) und Pascal Bönninghoff (90. Min.) brachten unsere zweite Garnitur dann noch auf die Siegerstraße.

SV Maumke II – SG Finnentrop/Bamenohl III 3:8

Herzlichen Glückwünsch für 7 von 9 Punkten im Seniorenbereich!


Spieltagsvorschau:

Unsere Erste hat am kommenden Wochenende spielfrei. Das gilt auch für unsere dritte Garnitur (Totensonntag). So geht es in 14 Tagen, 02.12.18 weiter:

Westfalenliga
Kichhörder SC -  SG Finnentrop/Bamenohl
Kreisliga D
FC Langenei/Kickenbach II – SG Finnentrop/Bamenohl III

Für unsere Reserve gibt es in der Kreisliga B keine Verschnaufpause. Der 17. Spieltag wird Samstag, 24.11.18 ausgetragen. Dann geht’s zur SG Rhode/Biggetal. Anstoß:15:30 Uhr.  

Auswärtssieg zum Saisonstart

Sicherlich gibt es viele Optimisten in unserem Fan Lager, aber wer im Vorfeld auf einen Sieg unserer Jungs in Hassel getippt hatte, der muss schon sehr von seinem Tipp überzeugt gewesen sein.

Nichts desto trotz entführten die #bamenohlerjungs gestern drei Punkte zum Saisonstart beim Angstgegner in Hassel. Trainer Ralf Behle konnte aus dem Vollen schöpfen und stellte die Abwehr um, indem er Robin Entrup erst einmal auf die Bank setzte und Tobias Kleppel nach hinten beorderte. Neuzugang I.Klose im Tor der SG und Florian Grewe spielten von Anfang an und machten Ihre Sache sehr gut. Der Plan mit einer soliden Abwehr ins Spiel zu gehen ging auf, wie sich hinterher herausstellte.
Wer die Ergebnisse aus dem letzten Jahr noch im Kopf hat, 2:6 in der heimischen Arena und 0:7 am vorletzten Spieltag in Hassel, der wusste, dass es gerade zum Saison Start beim Vorjahresdritten hier nicht leicht wurde. Hassel hatte eine gute Vorbereitung hingelegt, bei dem u.a auch ein Ergebnis von 20:0 gegen einen A-Kreisligisten auf dem Papier stand. "Da haben sie ihr Pulver ja schon verschossen" juxte ein SG Vorstandsmitglied vor dem Spiel und tippte mal vorsichtig 3:1 für die SG.

Zum Spiel:
In der ersten Halbzeit war vorsichtiges abtasten auf beiden Seiten angesagt. Hier und da mal ein Schüsschen aber nicht zwingendes. Zu erwähnen wäre dennoch, dass Neuzugang Ingmar Klose kurz vor der Pause den gefährlichsten Konter des Spiels mit all seinem Können entschärfen konnte, sonst hätte es bereits in Halbzeit den ersten Treffer gegeben. So aber ging es mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit drehte sich der Wind und die SG kam besser ins Spiel, aber genau in die spielerische Drangphase der SG setzte die Y.E.G durch Serafettin Sarisoy (54‘) einen Freistoß, perfekt um die Mauer gezirkelt und unhaltbar für Ingmar Klose, in die Maschen.Wer die verkorkste Hinrunde 17/18 noch im Kopf hatte, wusste, dass die SG genau nach solchen Negativerlebnissen einknickte und die Köpfe kurz hängen ließ. Davon heute überhaupt keine Spur. Bereits eine Minute später glich Heiko Entrup für sein Team aus. Neuzugang und Außenverteidiger Florian Gräwe hatte sich bis zur Grundlinie durchgespielt und passte die Kugel butterweich zurück an den Elfmeterpunkt wo Heiko den Ball nur noch versenken musste. Und dann der Doppelschlag nur 5 Minuten später. Tim Schrage und Heiko Entrup erspielten sich mit einer sehenswerten Ballstafette den nötigen Raum und Tim kickte den Ball zum 2:1-Endstand über die Linie.

Elf Gelbe und eine Gelb/Rote Karte lassen sicher auf ein hartes Spiel schließen, dem war aber nicht so. Die Karten saßen beim sicheren Schiedsrichtergespann beim Meckern ziemlich locker, was dem Spiel aber auch gut tat.  Es kamen erst überhaupt keine Diskussionen auf. Die Ampel Karte für Hassel wurde nach einer Tätlichkeit an T.Kleppel gezeigt


Ruhrmann: „Wir haben mutig nach vorne gespielt und immer die spielerische Lösung gesucht.“.
R.Behle: „Riesen Kompliment an meine Jungs. Sie haben die taktische Ausrichtung super umgesetzt und haben auf Chancen gewartet. Darauf hatte Hassel keine Antwort.

Schiedsrichter: Holger Danielsiek (SVE Grumme) - Zuschauer: 100
Tore: 1:0 Serafettin Sarisoy (54.), 1:1 Heiko Entrup (55.), 1:2 Tim Schrage (60.)

SG Finnentrop/Bamenohl:
Klose, Kleppel, C.Hennes, T.Schrage, (77.R.Entrup) M.Schrage, F.Gräwe, H.Entrup, (88. Herrmann) Strothman, Kümhof, Hennes, Dogrusöz

Zuschauer: 150


Weniger Glück hatte die Zweite Vertretung unserer SG.
Mit 1:4 unterlag man dem TV Rönkhausen am sonntagnachmittag.
Das erste Tor, ein abgefälschter Schuss in der erste Minute leitete die Niederlage in Rönhausen ein. Die SG kam nie richtig ins Spiel und der TV hatte es heute einfach zu leicht. Selbst Kurzpasspiele klappten heute nicht . Wenn der Wurm einmal dirn ist, dann läuft es halt nicht.  Der Blick geht nach vorne und die Saison ist lang.

TV Rönkhausen:Peter Friebel, Jakob Vollmert, Andre Butschkau, Erdem Cem Bambal, Fabian Vollmers, Sergej Neu, Christian Rath, Fabian Hüttemann, Patrick Klein, Mika Noah Schuppert (78. Johannes Huß), Mike Freiburg - Trainer: Ralf Sonnenberg
SG Finnentrop-Bamenohl 12/27 II:Armend Shaqiri, Lukas Schröder (39. Johann Korn), Luca Tim Berkowitz (59. Pasquale Campione), Jens Treplin (65. Lukas Grzelak), Robin Hanses, Nils Dahlke, Michael Mason, Jarno Heisiep, Marc Sondermann, Pascal Bönninghoff, Marcel Weber - Trainer: Petros Kominos
Schiedsrichter: Nils Luca Rau - Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Mike Freiburg (1.), 2:0 Mike Freiburg (22.), 3:0 Mike Freiburg (38.), 4:0 Mike Freiburg (48.), 4:1 Lukas Grzelak (70.)

 

 

Behle Elf sichert sich drei Punkte in der Nachspielzeit und klettert auf Platz „drei“!

Jetzt hat es auch den Lüner SV erwischt! Gegen den starken Lüner SV zeigten Ralf Behle und seine Jungs wieder einmal eine disziplinierte und kämpferisch tadellose Leistung und wurden dafür am Ende der 5-minütigen Nachspielzeit mit einem 2:1 Heimsieg reichlich belohnt. Dagegen musste der Gast aus dem Kreis Unna seine erste, wenn auch etwas unglückliche Saisonniederlage einstecken.

BV Westfalia Wickede zu Gast - Reserve mit Englischer Woche

Normalerweise ist es nichts Besonderes, wenn am 8. Spieltag der Tabellenachte und -zweite aufeinandertreffen. Setzt man allerdings die Vereinsbrille auf, so ist diese Konstellation schon außergewöhnlich und gleichfalls erfreulich. Nicht etwa der Westfalenliga erprobte BV Westfalia Wickede, sondern unsere SG liegt unmittelbar hinter dem aktuellen Klassenprimus TuS 05 Sinsen auf dem zweiten Tabellenplatz.

Die Entscheidung fällt erst in der 90. Spielminute

Wer hätte das gedacht? Der 4. Spieltag in der Westfalenliga Staffel 2 ist Geschichte und Ralf Behle und seine Jungs haben jetzt schon 9 von 12 möglichen Punkten auf der Habenseite, was in der Momentaufnahme Platz 3 in der Tabelle bedeutet. In der Vorsaison waren es zum gleichen Zeitpunkt erst 4 Zähler und alle sprachen damals von einem ordentlichen Start in neuer Umgebung.

Die Serie geht weiter! 3:1 Sieg gegen den TSV Marl-Hüls

Goldenes Oktoberwetter lockte erneut mehr als 200 Zuschauer in die H&R Arena am Bamenohler Schloss. Der Seriensieger der Westfalenliga Staffel 2 empfing heute den Oberliga Absteiger, den TSV Marl Hüls.

Für Ingmar Klose stand heute wieder Alexander Franke zwischen den Pfosten, der vorweg genommen, seine Sache sehr gut machte. Den GR gesperrten R.Entrup ersetzte Ralf Behle in Person von Nils Dahlke.
In den ersten 10.Minuten merkte man beiden Mannschaften den nötigen Respekt an. Der Oberliga Absteiger Marl-Hüls hatte zwar einen schlechten Saison Start, konnte sich aber in den letzten Wochen fangen und war demnach schlecht einzuschätzen.

Einzelne Aktionen von Hasan Dogrusöz 7' und Tobi Kleppel 8' verpufften neben dem Tor oder wurden von dem heute Saustarken Keeper Nils Martens, ehem. Oberliga, zu Nichte gemacht. Die SG mühte sich in den Anfangsminuten gegen eine kompakt stehende Abwehr. In der 10' hätte es aber bereits 1:0 für die Grün-Schwarzen stehen müssen. Heiko Entrup und Mike Schrage waren sich vor dem Tor nicht einig, und verpassten es, die schnelle Führung für die SG heraus zu spielen. Auch Florian Gräwe schob die Kugel in Minute 14' am Tor vorbei. Besser machte es aber in Minute 18' unsere Nummer 18. Hasan schaffte es den Keeper in feiner Kombination mit Tim Schrage zum längst fälligen 1:0 zu überwinden. Vorausgegangen war ein klasse Aufbauspiel. Lasse Strotmann nahm den Ball an der rechten Außenlinie an und steckte diesen Mustergültig auf Tim durch. Dieser schleppte den Ball und Spieler des TSV in seiner Art und Weise in den Strafraum und passte zurück an die 16.Meter Markierung, auf den nun völlig freistehenden Dogrusöz,  welcher den Ball zum 1:0 ins linke Lange Eck einschob.

Nur 3 Minuten später hatte Tobi Kleppel bereits das 2:0 auf dem Kopf. Aber aus 5m Entfernung scheiterte er am heute überragenden Schlussmann aus Marl. Sicherlich werden wir uns noch das ein oder andere Mal hier wiederholen, aber wer das Spiel gesehen hat, ist mit uns einer Meinung. Ohne Ihn hätten die Bamenohlerjungs bestimmt 4 bis 5 Tore mehr geschossen.
Nach einem Ballverlust vor dem Tor des TSV versagte das Umschaltspiel in der 23 Spielminute komplett. Der Pfeillschnelle Mohamed Bamba nutz dieses aus und spielte gleich Vier Abwehrspieler der SG aus,  und netze zum überraschenden 1:1 ein. Sichtlich geschockt kam die SG nun nicht mehr ins Spiel. Nur sporadisch schoß man auf das Tor. Das Spiel der SG wirkte plötzlich verkrampft und der TSV nahm die Einladung zum Mitspielen an. In Minute 36‘ schaffte es Tim Schrage eine 100% Chance liegen zu lassen. Aus Halbrechter Position versuchte er den freien Mitspieler vor dem Tor zu finden anstatt die Kugel selber über die Linie zu drücken. Und auch die letzte Möglich vor der Halbzeit gehörte der SG. Mit einem Fernschuss aus 30m,  versuchte Christopher Hennes, der zwischenzeitlich für Nils Dahlke ins Abwehrzentrum gerückt war, den Keeper aus Marl zu überwinden. Keine Chance. Selbst eingefleischte SG Fans rieben sich die Augen und spendeten Nils Martens Szenenapplaus.

Nach der Halbzeit riss die SG das Spiel wieder an sich. Zwar fehlte immer noch der letzte Meter, die Durchschlagskraft im Abschluss, aber die SG war wieder konzentrierter im Spiel.
In der 52. Spielminute erhitzte dann eine Szene im Strafraum des TSV die Gemüter. Tobi Kleppel wurde in bester halbrechter Schussposition vor dem Tor eindeutig weggerätscht. Aber anstatt hier auf den Punkt zu zeigen, lief das Spiel zum Erstaunen Aller, weiter. Ralf Behle und Betreuer Team wurden nach heftigen Reklamieren zudem auch noch vom Unparteiischen Julian Engelmann an der Seitenlinie verwarnt.

Das Spiel wurde härter und hektischer. Die SG wollte die 3 Punkte unbedingt. Als der TSV durch ein wiederholtes Foulspiel seinen Abwehrchef Demir mit einer Gelb-Roten Karte in Minute 67' verlor, verlor auch das Team des TSV die Konzentration. Diesen Umstand nutzte die SG eiskalt. Ruhig und abwartend ließ man den Gast aus Marl nun laufen. Eine Angriffswelle nach der anderen rollte nun auf das Tor des TSV Marl-Hüls. Aber immer wieder scheiterten die Spieler der SG am Keeper aus Marl. Zu diesem Zeitpunkt hätte es schon 3 oder sogar 4:1 stehen müssen.

In Minute 79‘ war es dann Phillip Hennes, der für Heiko Entrupp mitte der zweiten Halbzeit ins Spiel kam. Er nahm den Ball wieder von Lasse Strotmann, ca. 20m von der rechten Außenbahn auf,  zog in den Strafraum und selbst fünf Verteidiger schafften es nicht Phillip am Schuss zu hindern. Aus 14m zog er aus vollem Lauf mit der Picke ab und setze den Ball unhaltbar am starken Keeper vorbei in die Maschen.

Den Schlusspunkt in einer ansehnlichen Westfalenliga Partie setzte Mike Schrage zwei Minuten vor dem Ende. Ein langer Ball von Nikolas Herrmann aus dem Mittelfeld, fand seinen Abnehmer in Form von Phillip Hennes. Uneigennützig und freistehend vor dem Torwart passte dieser aber auf den besser positionierten Mike Schrage, welcher die Kugel zum 3:1 Endstand über die Linie drückte. Kurz danach beendete Schiedsrichter Engelmann die Partie.

Die Y.E.G Hassel besiegte den RSV Meinerzhagen und bescherte der SG, vor dem nächsten Heimspieltag gegen die SpVgg Erkenschwick, einen Fünf Punkte Vorsprung vor Meinerzhagen und 3 Punkte vor dem TuS Sinsen, der aufgrund seines 4:0 zuhause gegen den BSV Schüren nun den zweiten Tabellenplatz einnimmt. 

 

Aufstellung: Alexander Franke, Lasse Strotmann, Mike Schrage, Florian Gräwe, Hasan Dogrusöz, Nils Dahlke -> <- (Chr.Hennes) , Moritz Kümhof, Tobias Kleppel, Burhan Tucdemir,  Heiko Entrup -> <- (Ph. Hennes) , Tim Schrage -> <- (N.Herrmann)  

Weitere Ergebnisse:



Unsere Zweite Mannschaft
gewann das Spiel gegen Drolshagen mit 3:0 Toren
Torschützen 2 x Hennes 1 x Manuel Weber

Unsere Dritte Mannschaft
zeigte am Samstag Moral und holte Zuhause einen 0:2 (2:2) Rückstand gegen die SG Saalhausen/Oberhundem II auf. Für die SG FinnBam trafen in der 82`Pasquale Campione und in der 88`Dennis Terwiel.
Die Dritte Mannschaft rangiert derzeit mit 7 Punkten auf Tabellenplatz 8 in der Kreisliga D.

 

Die B-Jugend der JSG Lennetal verliert in Elspe mit 5:1 und auch gegen Kirchhundem mit 4:0
Die D Jugend verliert in Heggen mit 3:1

Die Spvgg. Erkenschwick ist in der H&R Arena chancenlos!

Jetzt muss keiner mehr um den heißen Brei herumreden! Im Stil einer Spitzenmannschaft wurde am Sonntagnachmittag der Gast aus Erkenschwick phasenweise in seine Einzelteile zerlegt. Als bis dato beste Defensive mit nur 7 Gegentoren in 9 Spielen, war das Team von Trainer Rene Lewejohan unseren Jungs in allen Belangen unterlegen, kassierten insgesamt 5 Treffer, wobei ein Tor schöner als das andere war.

Ein Dank an Euch ...

Vielen Dank, Euch Fans, Sponsoren & Ehrenamtlichen für ein, aus sportlicher Sicht, erfolgreiches Jahr 2018. Ohne Euch wäre das alles nicht zu stemmen gewesen.

Natürlich wünschen wir Euch für den anstehenden Jahreswechsel in das Jahr 2019 und darüber hinaus alles erdenklich Gute. Wir sehen uns auf dem Platz

Unsere Hallentermine 2019:

📌 Hallenturnier bei der Borussia aus Derschlag (PLZ 51645) am 06.01.2019
📌 Finnentroper Hallengemeindemeisterschaft der Senioren 18. bis 20. Januar 2019
📌 Kreishallenmasters Turnier am 27. Januar 2019 in der Olper Realschulhalle

Leitbild - Verein mit langer Tradition

Unsere Vereinsphilosophie und Ziele

Durch unsere mehr als 100-jährige Vereinsgeschichte sind wir ein Verein mit langer Tradition. Sie zeichnet sich seit vielen Jahrzehnten durch kompetente und engagierte ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus, die bestrebt sind, Traditionen zu wahren sowie Stabilität und Kontinuität zu schaffen. Gleichzeitig ist der Blick aber auch in die Zukunft gerichtet, um flexibel und zeitnah auf sportliche und gesellschaftliche Veränderung und Entwicklungen reagieren zu können. Insbesondere fokussieren wir uns auf eine vereinsfördernde Jugendarbeit, um langfristig höherklassigen und attraktiven Fußball bieten zu können. Dabei entspricht unsere Vereinsphilosophie den folgenden Grundsätzen:

  • Wir schaffen eine hohe Identifikation aller Mitglieder, Spieler, Trainer, Vorstandsmitglieder, Funktionäre und Unterstützer mit unserem Verein.
  • Wir streben nach einem Optimum an Qualität in allen Bereichen.
  • Wir hinterfragen und überprüfen unser Handeln und setzen Verbesserungen um.
  • Wir fördern Kinder und Jugendliche in allen Alters- und Spielklassen und fühlen uns als Anbieter des Fußballsports auch über den Verein hinaus verpflichtet. Dazu gehört auch die Vermittlung von sozialen Werten im gegenseitigen Umgang.
  • Wir wollen allen Spielern eine Heimat bieten und ihnen altersgerecht ein Maximum an Leistung abverlangen. Dabei möchten wir weiterhin vor allem Spieler aus dem näheren Umfeld des Vereins erreichen und diese von klein auf in ihrer Entwicklung begleiten. Menschliche Wärme und ein entspanntes Umfeld stellen Faktoren dar, die im Leistungssport regelmäßig in den Hintergrund treten.
  • Wir möchten diese mit sportlichem Erfolg kombinieren.
  • Wir möchten diese Ziele mit qualifizierten Trainern erreichen. Die SG Finnentrop-Bamenohl leistet ihren Beitrag im gesellschaftlichen Umfeld. Im Rahmen der wirtschaftlichen Möglichkeiten stellt die SG Finnentrop-Bamenohl mindestens eine Seniorenmannschaft mit leistungssportlichem Ansatz.
  • Für die Zukunft haben wir uns das Ziel gesetzt, die Qualität der ersten Seniorenmannschaft dauerhaft halten zu können. Darüber hinaus möchten wir die zweite Mannschaft von der Kreisliga C in die Kreisliga B führen.

    Unsere Ziele:
    Die SG Finnentrop-Bamenohl soll sich langfristig als eine wichtige Anlaufstelle im Juniorenfußball in Finnentrop, Bamenohl und der unmittelbaren Umgebung etablieren. Dabei stehen ein herzliches und respektvolles Miteinander und eine von menschlicher Wärme geprägte Atmosphäre an erster Stelle. Um erfolgreich zu sein, steht für uns stets die Teamarbeit im Vordergrund.

Lokalderby in der 2.Runde des Kreispokal

DFB Kreispokal (2. Runde)
SG Serkenrode/FretterSG Finnentrop Bamenohl

Noch ist das Lokalderby kein Thema. Zunächst steht die schwierige DFB Kreis-Pokal-Begegnung beim Bezirksligisten SG Serkenrode/Fretter auf dem Programm. Das wird für unseren Coach Ralf Behle und seine Truppe sicher kein Sparziergang. Die SG aus dem Frettertal hat zum Auftakt in ihre zweite Bezirksligasaison einen guten Start hingelegt. 1 Sieg und 1 Remis zeigen, dass die Mannschaft vom ehemaligen SG Coach Matthias Kremer und einigen altbekannten SG Akteuren in einer tollen Frühform ist.   
Wann: Mittwoch, 22.08.18, Anstoß: 19:15 Uhr.
Wo: Sportanlage in Serkenrode.

 

Mit einem Heimspiel gegen BSV Schüren geht’s am Sonntag weiter!

Wer gegenwärtig mit der SG Finnentrop/Bamenohl sympathisiert, schaut gerne auf die Tabelle der Westfalenliga Staffel 2. Nach dem erneuten Ausrutscher des RSV Meinerzhagen auf eigenem Geläuf gegen Con. Wiemelhausen sind Ralf Behle und seine Jungs jetzt Tabellenzweiter. Der Rückstand auf den Klassenprimus TuS 05 Sinsen beträgt 9 Zähler.

Ralf Behle bleibt auf der Kommandobrücke beim Westfalenligisten SG Finnentrop/Bamenohl!

Auch in der kommenden Saison 2019/20 wird Ralf Behle die sportlichen Geschicke beim Westfalenligisten SG Finnentrop/Bamenohl leiten.
Behle geht damit in seine 4. Spielzeit als Cheftrainer am Bamenohler Schloss. Nach unkomplizierten Gesprächen konnte eine Einigung bezüglich der weiteren Zusammenarbeit zwischen Ralf Behle und der SG Finnentrop/Bamenohl erzielt werden.

Der Verein zeigt sich stolz, dass mit Behle weiterhin Kontinuität auf der Trainerposition herrscht. „Wir verfolgen weiterhin unseren langfristigen Plan, die Mannschaft sportlich wie auch mental weiter zu entwickeln. Das ist mit Kontinuität auf der Trainerposition natürlich umso einfacher.“ Behle hat mit seiner Mannschaft in den vergangenen drei Spielzeiten ein temporeiches und facettenreiches Spiel bei der SG Finnentrop/Bamenohl etabliert. Diese Entwicklung, die in dieser Saison in der zwischenzeitlichen Tabellenführung der Westfalenliga St. 2 gipfelte, soll weiter fortgeführt werden. Denn abgesehen von jeder Statistik: im Fokus stehen weiterhin die Entwicklung der Mannschaft wie auch die Entwicklung junger, talentierter Spieler.

SG fegt die Westfalia aus der H&R Arena

Gipfelsturm am Bamenohler Schloss

Über 250 Zuschauer waren bei besten Spätsommerwetter trotz Herbstmarkt in die H&R Arena - und auch voll auf Ihre Kosten gekommen. Wenn man nicht gerade Anhänger des heutigen Gegners, der Westfalia aus Wickede, war konnte dieser Tag mit einem Besuch bei den Bamenohlerjungs nicht besser geplant sein. Trainer Ralf Behle musste vor Beginn des Spiels verletzungsbedingt auf Phillip Hennes und Florian Gräwe verzichten. Heiko Entrup und Robin Entrup rutschten dafür in die Startelf. Nicht die schlechteste Entscheidung des Trainers am heutigen Tage, wie der weitere Spielverlauf zeigen sollte.

In der Anfangsphase waren beide Mannschaften darauf bedacht möglichst die eigenen Fehler zu minimieren und Sicherheit in das eigene Spiel zu bekommen. In der 13. Spielminute dann der erste Jubel in der H&R Arena am heutigen Nachmittag. Aus halbrechter Position ca. 25 Meter vor dem gegnerischen Gehäuse buchsierte Robin Entrup einen direkten Freistoß in das kurze Eck. Frech über die Mauer gespielt, wo doch alle mit der Flanke in den 16er gerechnet haben. Keine Minute später das gleiche Bild. Diesmal lag der Ball jedoch zentraler vor des Gegner Tor. Wiederum Robin Entrup mit einem platzierten Schuss in die rechte Torwartecke. 2:0.

Zwei Freistoßtore als Dosenöffner für die Bamenohlerjungs in Minute 13 und 14 verschaffte beim Gegner aus Wickede gehörigen Respekt. Die SG blieb in Halbzeit 1 Feldüberlegen ohne jedoch nochmals zwingend vor das Tor der Wickeder zu kommen. Dies änderte sich, als der heute überragende Tim Schrage mit der halben Abwehr alleine aufnahm und nur durch ein Foul zu stoppen war. Den fälligen Strafstoß setzte Christopher Hennes unhaltbar in den rechten Torwinkel (44. Minute). Halbzeitstand in der H&R Arenea 3:0.

Wer dachte die SG würde es nun in Durchgang zwei etwas ruhiger angehend lassen wurde bereits in der 50. Minute eines Besseren belehrt. Tim Schrage bedient den mitgelaufenen Heiko Entrup der zum 4:0 einspitzelt. Die SG spielte nun in dieser Phase wie im Rausch. Angriff über Angriff mussten die Wickeder nun über sich ergehen lassen. Immer wieder waren es Mike und Tim Schrage die ihre Mitspieler in Szene setzten. Das Resultat? Tobais Kleppel und Moritz Kümhoff schraubten das Ergebnis auf 5:0 in die Höhe. Da waren gerade einmal 56 Minuten gespielt.

Wickede war nun bemüht den Schaden so klein wie möglich zu halten. Was nur bis zur 78. Minute gelang. Dort überließ der doppelte Freistoßtorschütze Robin Entrup seinem eingewechselten Cousin Marco Entrup einen Freistoß aus gut 25 m Torentfernung. Auch hier schlug der Ball im Tor der Wickeder ein. 7:0 . Ein Spiegelbild des Freistoßtor aus der vergangenen Woche in Schüren. Danach war Zeit für ein klein wenig Ergebniskosmetik. Wickede erzielte aus dem Gewühl heraus das 7:1. (83. Minute) Den Schlusspunkt, unter eine in Erinnerung bleibende Partie, setzte wiederrum Marco Entrup der überlegt den Keeper umkurvte und einschob.

Am 8. Spieltag der Saison springt unsere Elf somit auf Platz 1 der Tabelle. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. In der kommenden Woche empfängt uns der neue Tabellendritte, der SC Neheim. Die Elf von Trainer Bruchhage setzte sich heute gegen Marl-Hüls mit 4:1 durch.

Weitere Ergebnisse:

Bei unserer Zweiten Mannschaft sah es lange nach einer Punkteteilung aus.
Erst in der 87min konnte der FSV Gerlingen II durch ein Tor von Christoph Tautz den Sack zumachen. Endstand 0:1

Die Dritte Mannschaft verliert mit 4:0 gegen die Vertretung aus SG Kirchveischede/Bonzel

Die Minis verlieren mit 2:4 in Ostentrop
Die F-Jugend unterliegt LWL mit 4:7
Die E-Jugend verliert mit 3:11 in Kirchveischede
Die C-Jugend schlägt Oberhundem mit 6:2
A-Jugend der JSG Lennetal spiel 3:3 gegen die JSG Bonzel/Kirchveischede/Maumke 1

SG meistert Runde 3 in Elben souverän

+++ ERGEBNISDIENST ++++

Mit einem klaren 8:0 (2:0) stehen die Grün-Schwarzen in der nächsten Kreispokal Runde.
Die Tore erzielten:
1 x Tim Schrage, 1 x Heiko Entrup, 1 x Nicolas Herrmann, 1 x Burhan Tuncdemir
1 x Kadir Tuncdemir und 3 x Tobi Kleppel

In der 4. Pokalrunde empfangen wir den FC Lennestadt in der H&R Arena

SG verliert mit 5:3 in Wiemelhausen

Concordia Wiemelhausen 08/10 e.V. - SG Finnentrop-Bamenohl 12/27 5:3

Trainer Ralf Behle war so richtig sauer. Nach der 3:5 (0:3)-Pleite der SG Finnentrop/Bamenohl, Tabellenzweiter der Westfalenliga 2, bei Concordia Wiemelhausen (9.) erklärte er den 0:4-Rückstand binnen 50 Minuten knapp: „Nullleistung.“ Nach drei Minuten brachte Xhino Kadiu mit seinem ersten Tor von letztlich vier Treffern die Gastgeber in Führung. „Wir haben uns erst in der zweiten Hälfte ein bisschen gewehrt“, ärgerte sich Behle, „sonst waren wir nicht auf dem Platz.“

 

Er hätte den Eindruck gehabt, dass seine Spieler ein Auswärtsspiel mit mehr als einer Stunde Anreise „als Kaffeefahrt sehen“. Es habe an der Einstellung gefehlt,bemängelte Behle und kündigte unangenehme Tage an: „Es wird in der Woche einiges passieren, wir werden einiges besprechen.“ Ein Mini-Trostpflaster blieb Behle: „Immerhin haben wir die zweite Halbzeit gewonnen.“ Mit dem Höhepunkt eines 25-m-Schusses von Nicolas Herrmann in der Nachspielzeit zum 3:5 in den Winkel.

 

Schiedsrichter: Markus Cinar - Zuschauer: 165 

Tore: 1:0 Xhino Kadiu (3.), 2:0 Xhino Kadiu (29.), 3:0 Gianluca Silberbach (36.), 4:0 Xhino Kadiu (50.), 4:1 Marco Entrup (51.), 5:1 Xhino Kadiu (60.), 5:2 Lasse Strotmann (71.), 5:3 Nicolas Hermann (90.)

 

Quelle Fupa.net 

 

In der Kreisliga B erspielte sich die Zweite Mannschaft ein 2:2 Unentschieden bei der SV Dahl-Friedrichthal
Torschützen für die SG: Weber und Kominos

In der Kreisliga D erzielt die SG einen Achtungserfolg gegen den FC Langenei/Kickenbach.
Mit 4:3 Toren setzte Fabian Schmidt, darunter ein Lupenreiner Hattrick in Hälfte Zwei (46, 66 und 67 Minute!) gleich alle Vier Nadelstiche gegen den FC und klettert auf Rang 8 in der Tabelle. Glückwunsch Fabian !!

Sieg zum Westfalenliga Auftakt gegen Westf. Wickede

Die Ausgangslage vor der Westfalenligapremiere war für Trainer Ralf Behle und seine Jungs sicher nicht optimal. Wer startet schon gerne als Aufsteiger in die neue Spielzeit mit einem Heimspiel auf „fremdem Platz“?


Sonntag geht’s zum Vizemeister der Vorsaison, dem DSC Wanne-Eickel!

Die Erfolge aus dem bisherigen Saisonverlauf und den aktuellen Tabellenstand genießen. Dabei vor allem nicht abheben. So lässt sich die gegenwärtige Einstellung von Trainer Ralf Behle und seinen Jungs als Klassenprimus in der Westfalenliga Staffel 2 nach dem 11. Spieltag beschreiben.