Westfalenliga

„Dritter Anlauf“ für das Nachholspiel gegen YEG Hassel bereits am Samstagabend!

Letzten Sonntag gab es bekanntlich ein 3:3 bei der DJK TuS Hordel. Es war ein sehr glückliches Unentschieden, wenn man bedenkt, dass der Gastgeber bis 8 Minuten vor Spielende mit einem 2-Tore- Vorsprung vorne lag und Robin Entrup erst in der Nachspielzeit mit einem Freistoßtor noch einen Punkt retten konnte. Es war wohl eines der schlechteren Spiele, das die Behle Elf an diesem 21. Spieltag abgeliefert hat.  Zumindest gilt diese Feststellung für weite Strecke dieser Begegnung.

„Westfalenliga-Lokalderby“ in der H&R Arena gegen den FC Lennestadt!

Für Trainer Ralf Behle und seine Jungs begann die Westfalenligarückrunde beim RSV Meinerzhagen mit einem echten Paukenschlag. Beim Tabellenzweiten wurde durch ein Traumtor von Nicolas Herrmann, fast von der Mittellinie, mit 1:0 gewonnen. Mit etwas Glück und Geschick konnte der knappe Vorsprung über die Zeit gerettet werden.

5:1 Klatsche in Iserlohn

Am Donnerstagabend war es im Iserlohner Hemberg-Stadion für beide Teams nicht einfach guten Fußball zu spielen. Der Naturrasenplatz zeigte sich in schlechtem Zustand, war extrem holprig, tief und nur schwer bespielbar. Trotzdem sahen die etwas mehr als 100 Zuschauer im ersten Durchgang spannenden und guten Westfalenligafußball, wobei beide Teams mit einer anderen taktischen Ausrichtung den Erfolg suchten.

Aufsteiger RSV Meinerzhagen entführt drei Punkte aus der H&R Arena!

Bilderbuchwetter, eine stattliche Kulisse von fast 800 Zuschauern: So präsentierte sich am Samstagabend die H&R Arena am Bamenohler Schloss, als um 18:00 Uhr der Anpfiff zu Westfalenligabegegnung zwischen dem Gast aus Meinerzhagen und unserer SG ertönte.
Die Stimmung war prächtig und die Erwartungshaltung hoch. Meinerzhagen hatte als Aufsteiger am ersten Spieltag beim SC Neheim einen verdienten Zähler ergattert und gut gespielt. Ralf Behle und sein Team konnte beim spielstarken YEG Hassel sogar einen überraschenden, aber nicht unverdienten „Dreier“ landen. Am Ende hatte der Gast die Nase mit 3:0 vorn. Am verdienten Sieg für den RSV gab es nichts zu „deuteln“. Jedoch viel das Ergebnis tatsächlich zu hoch aus.
  
Als Aufsteiger wird der RSV Meinerzhagen von vielen Experten als ein potenzieller Aufstiegsaspirant gehandelt und so entwickelte sich von Beginn an eine tolle Westfalenligabegegnung die alles vereinte, was anspruchsvollen Westfalenligafußball auszeichnet.
Die Anfangsphasewar ausgeglichen mit einem ersten Warnschuss auf das Tor vor unserem Keeper Ingmar Klose nach 8 Minuten.
Im direkten Gegenzug  hatte dann Moritz Kümhof die erste Großchance auf Seiten der SG. Aus 8 Metern scheiterte nach einer Flanke von links am Gästekeeper Johannes Focher. Kurz darauf versuchte es Phillip Hennes mit einem Distanzschuss, jedoch ohne Erfolg.
Ganz allmählich wurde der RSV Meinerzhagen jetzt stärker, zeigte die etwas bessere Spielanlage und den durchdachteren Spielaufbau. Aber große Gefahr entstand zunächst nicht vor dem „Kasten“ von Ingmar Klose. Ein paar harmlose Fernschüsse und Standards waren die einige Ausbeute.
Die besseren Tormöglichkeiten lagen sogar bei der Behle Elf. So zwang Tim Schrage in der 23. Minute aus halblinker Position TW Focher zu einer Glanztat. 4 Minuten später platzierte Kapitän Phillip Hennes   einen Freistoß aus 20 Metern Entfernung zu ungenau.
Dann gab es aber doch das ersten „dicke Ding“ für die Meinerzhagener. Nach einer Rechtsflanke landete der Abschluss aus kurzer Distanz über das SG Tor. Zu diesem Zeitpunkt waren 35. Minuten gespielt. Kurz vor dem Pausentee wurde es noch einmal ganz brenzlig für unsere Jungs. Nach einem Fehlpass unsererseits reagierte der Gast blitzschnell. Die flache Hereingabe von rechts konnte vor einem einschussbereiteten Angreifer soeben noch zur Ecke abgewehrt werden.
Bis zum Pausenpfiff durch den guten Schiedsrichter Björn Sauer passierte dan nicht mehr viel. Mit einen leistungsgerechten 0:0 ging es dann in die Halbzeitpause.

Den etwas besseren Start in Durchgang zwei hatte das Behle Team mit einer Halbchance, die Hasan Dogrusös eingeleitet hatte. Bei seiner flachen Hereingabe war allerdings wieder Gästekeeper Focher zur Stelle.    
Danach nahm jedoch der RSV das Heft mehr und mehr in die Hand. Meinerzhagen spielt konsequent von hinten heraus und wirkte dabei ruhig und abgeklärt.
Das 0:1 aus SG Sicht viel dann in der 57. Spielminute. Ein „Bombenschuss“ aus 17m, halblinker Position, landete unhaltbar im rechten Torwinkel. Torschütze war Neuzugang Tim Treude, der mit einem starken Dribbling den Treffer auch noch selbst vorbereitet hatte.
Nach 66 Minuten lag dann der Ausgleich in der Luft. Tim Schrage hatte sich mit einer feinen Einzelleistung durchgesetzt. Am Ende war sein Schuss jedoch zu harmlos, sodass Focher problemlos parieren konnte.
Und in der 75. Minute war es der gleiche Spieler mit wenig Fortune. Tim hatte sich im Strafraum durchgesetzt. Sein Schuss aus der Bedrängnis ging knapp am rechten Torpfosten vorbei.
Aber auch die Elf von Trainer Demir Mutlu setze immer wieder Nadelstiche mit sehr gut vorgetragenem Angriffsfußball.
Als unsere Jungs dann kurz vor Schluss offen machten und alles auf eine Karte setzten, vielen dann die Treffer zum 0:2 und 0:3 in der 92. Und 94. Minute.
Die Begegnung war natürlich entschieden, aber bis zum Ende spannend gewesen. Der RSV Meinerzhagen war der verdiente Gewinner und hatte geduldig auf seine Chance gewartet. Das ist ihm zweifelsfrei gelungen.
Aber auch Ralf Behle und seine Jungs haben gegen einen ambitionierten Gegner überzeugt und sind sicher auch nach dieser Niederlage für das Lokalderby beim FC Lennestadt gerüstet. Das Behle Team spielte wirklich gut, aber der Gegner noch etwas besser.

Aufstellung: Ingmar Klose, Lasse Strotmann (89: Min. Nicolas Herrmann), Kleppel, Christopher Hennes, Tim Schrage, Mike Schrage, Florian Gräwe (58. Robin Entrup), Moritz Kümhof, Phillip Hennes ©, Hasan Dogrusös, Heiko Entrup (72. Min. Andrej Mason).

Am 3. Spieltag steht das schwere Lokalderby beim Aufsteiger FC Lennestadt auf dem Programm. Vorbericht folgt!

Aus einem 2:0 Rückstand schafft die Behle Elf noch ein verdientes Unentschieden!

Am heutigen Sonntagnachmittag zeigte sich unsere erste Garnitur von den jüngsten Niederlagen noch nicht vollständig erholt. Gegen den Aufsteiger, aber bereits jetzt schon um den Klassenerhalt kämpfenden SV Horst-Emscher 08, gab es eine verdiente 2:2 Punkteteilung.

Zwar lagen die besseren Einschussmöglichkeiten zweifelsfrei auf Seiten unserer SG. Wenn man allerdings bis fast 10 Minuten vor Spielschluss mit 2:0 im Rückstand liegt, dann darf man sich am Ende auch über ein Unentschieden freuen und muss damit zufrieden sein. Etwas mehr als 200 Zuschauer waren in die H&R Arena am Bamenohler Schloss gekommen, um zu sehen, ob die letzten drei Niederlagen in Folge ihre Spuren hinterlassen haben. Am Ende konnte man geteilter Meinung sein. Licht und Schatten wechselten sich ab. Den ganz großen Glanz der Erfolgsperiode, mit 7 Siegen in Serie, gab es auf jeden Fall nicht.

Unsere Jungs begannen relativ vielversprechend und wollten ihren Anhängern zeigen, dass sie das Fußballspielen nicht verlernt haben und auch die Einstellung wieder stimmt.  Einen ersten gefährlichen Warnschuss auf das Gehäuse von Gästekeeper Alexander Rudolf gab es bereits in der 5. Minute. Kurz darauf erspielte sich unsere SG eine wirklich sehenswerte Aktion. Nicolas Herrmann hatte eine Flanke von links auf den langen Pfosten geschlagen. Die Direktabnahme von Phillip Hennes landete aber leider am Querbalken. Großes Glück also für den SV Horst-Emscher in der Anfangsphase.
Weitere erwähnenswerte Gelegenheiten resultieren dann noch aus der 15. und 18. Spielminute. Im ersten Fall verpassten unsere Angreifer eine scharfe Hereingabe durch Lasse Strothmann. Danach schlenzte Mike Schrage die Kugel, allerdings aus Abseitsposition, am rechten Pfosten vorbei.   

Und wie so oft, ging der Gast aus dem Ruhrgebiet, wie aus dem Nichts, in der 28. Minute mit 1:0 in Führung. Vorausgegangen war ein „dicker Bock“ auf unserer rechten Abwehrseite. Verschiedene Spieler waren beteiligt, sodass Cedrick Hupka freie Bahn auf das von Alex Franke gehütete Tor hatte und eiskalt, ohne lange zu fackeln, zum 0:1 vollstreckte.
Der Schock saß tief und nicht nur, weil es die erste Gelegenheit für den Gast aus Gelsenkirchen war. Kurz darauf hatte unsere nicht immer sattelfeste Defensive viel Glück, als Christopher Hennes das sichere 0:2 von der Linie kratzte.
Die Partie war jetzt bis zum Pausentee ausgeglichen. Erwähnenswerte Aktionen gab es bis dahin nicht mehr. 25 Minuten waren unsere Jungs, ohne zu glänzen, das bessere Team. Danach lief nicht mehr viel zusammen. Eine allgemeine Verunsicherung war in allen Mannschaftsteilen zu spüren. Durch viele Fehlpässe im Aufbauspiel brachten sie sich immer wieder selbst in Bedrängnis. Die Leichtigkeit aus den vielen tollen Begegnungen der Vergangenheit fehlte einfach.

Das Behle Team startete mit viel Elan und druckvoll in den zweiten Durchgang. Für Nicolas Herrmann war jetzt Heiko Entrup im Spiel. Zunächst hatte Phillip Hennes eine Riesen-Kopfballmöglichkeit nach 50 Minuten. Hasan Dogrusöz hatte von links geflankt. TW Alexander Rudolf mit einem blitzsauberen Reflex gehalten. Etwa 4 Minuten später traf Lasse Strothmann aus 14 Metern Entfernung leider nur den linken Pfosten. Der Ausgleich lag zu diesem Zeitpunkt nicht nur in der Luft. Er war auch überfällig.
Als dann Hasan nach einer Stunde Spielzeit das 1:1 um Haaresbreite verpasste und wenig später Lasse in aussichtreicher Position über den Kasten zielte, ahnten die meisten Zuschauer, dass hier der Schuss durchaus nach hinten losgehen kann.

Und genauso kam es. Wieder war ein Abspielfehler auf unserer rechten Seite der Ausgangspunkt für eine der wenigen Tormöglichkeiten von Horst-Emscher. Auch dieser hatte schwerwiegende Folgen. Johannes Sabah bekam dadurch freie Bahn auf den Kasten von Keeper Alex Franke und markierte unhaltbar das 0:2.Jetzt waren 69. Minuten absolviert. Die Begegnung war entschieden. So dachte zumindest die Mehrzahl der gut 200 Zuschauer.

Aber unsere Jungs gaben sich noch nicht geschlagen. In den letzten 10 bis 12 Minuten versuchte unsere SG noch einmal alles. Mike Schrage gelang dann in der 79. Minute der 1:2 Anschlusstreffer. Vorlagengeber war der eingewechselte Tobias Kleppel.

Und auch der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Dieser viel von der Strafraumgrenze durch einen direkt verwandelten Freistoß von Marco Entrup. Die Kugel klatschte an den rechten Innenpfosten und von da aus ins Tor. Gäste TW Rudolf hatte keine Abwehrchance.

Danach drängte unsere Elf vehement auf die Entscheidung. Horst-Emscher konnte sich in dieser Phase oft nur durch Fouls rund um den eigenen Strafraum schützen. Viele Freistoße in aussichtsreicher Schussposition prägten jetzt das Bild. Mit Glück und Geschick verteidigte der Gast das 2:2 Unentschieden. Dabei überstand er auch die fünfminütige Nachspielzeit.

Am Ende musste Ralf Behle und sein Team mit dem Remis zufrieden sein. In einer mäßigen Westfalenligabegegnung lag die Mehrzahl an Tormöglichkeiten sicher auf Seiten unserer SG. Der aktuell vom Abstieg bedrohte SV Horst-Emscher hatte sich in der H&R Arena jedoch gut verkauft und nicht ganz unverdient einen wichtigen Punkt erkämpft.
Für unsere Jungs war es ein erster Schritt, um aus dem Negativtrend herauszukommen. Auf jeden Fall hat am heutigen Sonntag die zuletzt bemängelte Einstellung wieder gestimmt.    
Aufstellung: Alexander Franke, Christopher Hennes, Burhan Tuncdemir, Lasse Strotmann, Florian Gräwe (72. Min. Tobias Kleppel), Mike Schrage, Phillip Hennes © (76. Min. Marco Entrup), Moritz Kümhof, Nicolas Herrmann (46. Min. Heiko Entrup), Hasan Dogrusöz, Tim Schrage.

 

SG Finnentrop/Bamenohl II – SV Listerscheid 4:2
Eine „verrückte Begegnung“ sahen die Zuschauer beim Vorspiel unserer Reserve gegen den SV Listerscheid. Zur Pause lagen unsere Jungs noch mit 2:1 Toren zurück. Der Gast hatte zunächst 2:0 geführt, bevor Faton Sabani in der 34. Minute den Anschlusstreffer erzielen konnte. Mit dem diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.
Erst in der Schlussviertelstunde drehte das Team von Trainer Petros Kominos die Partie. Er selbst sorgte in der 77. Spielminute für den Ausgleich. Daniel Schröder (85. Min.) und Pascal Bönninghoff (90. Min.) brachten unsere zweite Garnitur dann noch auf die Siegerstraße.

SV Maumke II – SG Finnentrop/Bamenohl III 3:8

Herzlichen Glückwünsch für 7 von 9 Punkten im Seniorenbereich!


Spieltagsvorschau:

Unsere Erste hat am kommenden Wochenende spielfrei. Das gilt auch für unsere dritte Garnitur (Totensonntag). So geht es in 14 Tagen, 02.12.18 weiter:

Westfalenliga
Kichhörder SC -  SG Finnentrop/Bamenohl
Kreisliga D
FC Langenei/Kickenbach II – SG Finnentrop/Bamenohl III

Für unsere Reserve gibt es in der Kreisliga B keine Verschnaufpause. Der 17. Spieltag wird Samstag, 24.11.18 ausgetragen. Dann geht’s zur SG Rhode/Biggetal. Anstoß:15:30 Uhr.  

Behle Elf schlägt den BSV Schüren 3:1 und bleibt in der Erfolgsspur!

Auch nach dem 7. Spieltag bleiben Ralf Behle und seine Jungs in der Erfolgsspur. Schon wieder gab es einen satten „Auswärtsdreier“, beim bis dato in der eigenen Berg-Auf-Kampfbahn ungeschlagenen Aufsteiger BSV Schüren, einem Stadtteil im Osten von Dortmund.

Behle Elf sichert sich drei Punkte in der Nachspielzeit und klettert auf Platz „drei“!

Jetzt hat es auch den Lüner SV erwischt! Gegen den starken Lüner SV zeigten Ralf Behle und seine Jungs wieder einmal eine disziplinierte und kämpferisch tadellose Leistung und wurden dafür am Ende der 5-minütigen Nachspielzeit mit einem 2:1 Heimsieg reichlich belohnt. Dagegen musste der Gast aus dem Kreis Unna seine erste, wenn auch etwas unglückliche Saisonniederlage einstecken.

Behle Elf überspringt die Pokalhürde FC Lennestadt mit 3:2! In der Meisterschaft kommt jetzt der TSV Marl-Hüls!

Aber ab sofort gilt die volle Konzentration dem 10. Spieltag in der Westfalenliga. Im Heimspiel geht es Sonntag gegen den TSV Marl Hüls.

Der TSV Marl-Hülsist ein Verein mit langer Tradition und hat im Bereich „Fußball“ sicher schon bessere Zeiten erlebt. Im letzten Jahr spielten das Team von Trainer Werner Kasper noch in der Oberliga und mischte bis zum Ende der Saison ganz vorne mit. Der Abstieg in die Westfalenliga hat deshalb keine sportlichen Gründe. Ein möglicher Aufstieg in die Regionalliga kam für den geschäftsführenden Vorstand nicht in Frage. „Hintergrund war die Tatsache, dass die Sportanlagen am Loekamp, die Spielstätte des TSV, derzeit nicht den Ansprüchen an ein Regionalliga-Stadion genügen. Besonders attraktive Partien wie die gegen Rot-Weiss Essen, Alemannia Aachen oder den Wuppertaler SV müsste der TSV in einem Ausweichstadion austragen“.
Für den damaligen Trainer Michael Schrank gab es darüber hinaus aber auch sportliche Gründe den Aufstieg nicht anzustreben. „Schrank wollte mit seinem jungen Kader (Durchschnittsalter bei Saisonstart: 20,8 Jahre) weiterarbeiten – was im Falle eines Aufstiegs schwer vorstellbar wäre“.
Aber auch die Oberliga war auf einmal kein Thema mehr, sodass der TSV Marl-Hüls sogar die Reißleine zog und freiwillig in die Westfalenliga abstieg.
Und wenn man auf die aktuelle Tabelle der Westfalenliga Staffel 2 schaut, dann war die Entscheidung der TSV Vereinsführung richtig. Auch wenn verschiedene Leistungsträger die Ruhrstädter verlassen haben, belegt Marl-Hüls vor dem 10. Spieltag den vorletzten, d. h. einen Abstiegsplatz.
Bei nur einem Sieg (5:0) zu Hause gegen den FC Iserlohn und einem Unentschieden (4:4) beim BV Westfalia Wickede steht der Mannschaft von Trainer Werner Kasper das Wasser jetzt schon bis zum Hals.
Und wenn Marl-Hüls nicht ganz schnell die sportliche Wende herbeiführt, dann wird die Landesliga zum greifen nahe. Und genau hier liegt die Gefährlichkeit des kommenden Gegners. Marl-Hüls wird alles versuchen, den Anschluss ans untere Mittelfeld herzustellen, sodass der Zug nicht schon vorzeitig in Richtung Klassenerhalt abfährt.
Sonntag treffen mit unsere SG die treffsicherste Offensive (23 Tore) und die anfälligste Defensive (26 Tore) aufeinander. Aber aufgepasst: Die Angreifer vom TSV Marl-Hüls) sind immer für ein Tor gut, was 15 selbst erzielte Einschüsse belegen. Damit rangiert der Gegner in dieser Statistik auf einem Mittelfeldplatz. Beste Torschützen sind Andre Töppler und Mohamed Bamba mit 4 bzw. 3 Treffern.

Trainer Ralf Behle und seine Jungs konnten auch beim starken SC Neheim ihre Siegesserie (7x in Folge) fortsetzten und mit 2:1gewinnen. Es war unter taktischem Blickwinkel eine ausgeglichene Begegnung auf sehr hohem Westfalenliganiveau. Aber wenn man ganz oben steht, dann ist hier und da auch mal etwas Glück im Spiel. Lässt man alle bisherigen Spiele jedoch einmal Revue passieren, dann zeigt sich der gesamte Kader ausgesprochen homogen und gereift. Die Leistung auf dem Feld ist uneingeschränkt konstant, das taktische Verhalten vorbildlich und die spielerischen Elemente kommen auch nie zu kurz.
Jetzt gilt es, gegen den Vorletzten aus Marl-Hüls nicht die Bodenhaftung zu verlieren. In dieser Liga darf kein Gegner unterschätzt werden. Dafür wird unser Coach Ralf Behle sicher sorgen. Anderseits können und dürfen unsere Jungs schon mit breiter Brust auftreten, ohne arrogant zu sein. Der nötige Respekt vor dem kommenden Gegner versteht sich von selbst. Leider wird Robin Entrup wegen seiner gelbroten Karte fehlen. Dafür ist Burhan Tuncdemir aber wieder mit dabei. Auch die Brüder Phillip und Christopher Hennes stoßen nach Krankheit und Urlaub zum engeren Kader. Verletzte sind aktuell nicht bekannt.   
Wann: Sonntag, 14.10.18, Anstoß: 15:00 Uhr.
Wo: H&R Arena am Bamenohler Schloss.    

 

Für unsere Besucher gilt:
Bitte nutzen Sie zur Anreise via Navigationsgerät folgende Adresse: Bamenohler Str. 25, 57413 Finnentrop. Allerdings ist der der Lidl Parkplatz mit direktem Zugang zur H&R Arena wegen Baumaßnahmen nur sehr begrenzt nutzbar.

 

SG Finnentrop/Bamenohl II – SC Drolshagen II
Für unsere Reserve ist es wichtig, allmählich wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Mittlerweile ist das Team von Trainer Petros Kominos auf Platz 12 in der Tabelle abgerutscht. Ein Sieg gegen die zweite Garnitur des SC Drolshagen ist deshalb Pflicht. Als Tabellennachbar rangiert der SC mit 7 Punkten auf Rang 13. Ein Heimerfolg muss deshalb das erklärte Ziel sein.
Wann: Sonntag, 14.10.18, Anstoß: 12:30 Uhr.
Wo: H&R Arena am Bamenohler Schloss.   

 

 

SG Finnentrop/Bamenohl III– SG Saalhausen/Oberhundem II
Wann: Samstag, 13.10.18, Anstoß: 13:00 Uhr.
Wo: H&R Arena am Bamenohler Schloss.    

Wir wünschen allen Teams den bestmöglichen sportlichen Erfolg!       

Bei Concordia Wiemelhausen wird’s Sonntag richtig schwer!

In den letzten zwei Wochen hat sich in der Spitzengruppe der Westfalenliga Staffel 2 einiges verändert. Vor dem 14. Spieltag sind die drei Topteams jetzt wieder deutlich enger zusammengerückt. Begünstigt durch zwei Niederlagen der Behle Elf in Folge, liegt der TuS 05 Sinsen mittlerweile 3 Punkte vor und der RSV Meinerzhagen nur noch einen Zähler hinter unseren Jungs.

BV Westfalia Wickede zu Gast - Reserve mit Englischer Woche

Normalerweise ist es nichts Besonderes, wenn am 8. Spieltag der Tabellenachte und -zweite aufeinandertreffen. Setzt man allerdings die Vereinsbrille auf, so ist diese Konstellation schon außergewöhnlich und gleichfalls erfreulich. Nicht etwa der Westfalenliga erprobte BV Westfalia Wickede, sondern unsere SG liegt unmittelbar hinter dem aktuellen Klassenprimus TuS 05 Sinsen auf dem zweiten Tabellenplatz.

Die Entscheidung fällt erst in der 90. Spielminute

Wer hätte das gedacht? Der 4. Spieltag in der Westfalenliga Staffel 2 ist Geschichte und Ralf Behle und seine Jungs haben jetzt schon 9 von 12 möglichen Punkten auf der Habenseite, was in der Momentaufnahme Platz 3 in der Tabelle bedeutet. In der Vorsaison waren es zum gleichen Zeitpunkt erst 4 Zähler und alle sprachen damals von einem ordentlichen Start in neuer Umgebung.

Die Serie geht weiter! 3:1 Sieg gegen den TSV Marl-Hüls

Goldenes Oktoberwetter lockte erneut mehr als 200 Zuschauer in die H&R Arena am Bamenohler Schloss. Der Seriensieger der Westfalenliga Staffel 2 empfing heute den Oberliga Absteiger, den TSV Marl Hüls.

Für Ingmar Klose stand heute wieder Alexander Franke zwischen den Pfosten, der vorweg genommen, seine Sache sehr gut machte. Den GR gesperrten R.Entrup ersetzte Ralf Behle in Person von Nils Dahlke.
In den ersten 10.Minuten merkte man beiden Mannschaften den nötigen Respekt an. Der Oberliga Absteiger Marl-Hüls hatte zwar einen schlechten Saison Start, konnte sich aber in den letzten Wochen fangen und war demnach schlecht einzuschätzen.

Einzelne Aktionen von Hasan Dogrusöz 7' und Tobi Kleppel 8' verpufften neben dem Tor oder wurden von dem heute Saustarken Keeper Nils Martens, ehem. Oberliga, zu Nichte gemacht. Die SG mühte sich in den Anfangsminuten gegen eine kompakt stehende Abwehr. In der 10' hätte es aber bereits 1:0 für die Grün-Schwarzen stehen müssen. Heiko Entrup und Mike Schrage waren sich vor dem Tor nicht einig, und verpassten es, die schnelle Führung für die SG heraus zu spielen. Auch Florian Gräwe schob die Kugel in Minute 14' am Tor vorbei. Besser machte es aber in Minute 18' unsere Nummer 18. Hasan schaffte es den Keeper in feiner Kombination mit Tim Schrage zum längst fälligen 1:0 zu überwinden. Vorausgegangen war ein klasse Aufbauspiel. Lasse Strotmann nahm den Ball an der rechten Außenlinie an und steckte diesen Mustergültig auf Tim durch. Dieser schleppte den Ball und Spieler des TSV in seiner Art und Weise in den Strafraum und passte zurück an die 16.Meter Markierung, auf den nun völlig freistehenden Dogrusöz,  welcher den Ball zum 1:0 ins linke Lange Eck einschob.

Nur 3 Minuten später hatte Tobi Kleppel bereits das 2:0 auf dem Kopf. Aber aus 5m Entfernung scheiterte er am heute überragenden Schlussmann aus Marl. Sicherlich werden wir uns noch das ein oder andere Mal hier wiederholen, aber wer das Spiel gesehen hat, ist mit uns einer Meinung. Ohne Ihn hätten die Bamenohlerjungs bestimmt 4 bis 5 Tore mehr geschossen.
Nach einem Ballverlust vor dem Tor des TSV versagte das Umschaltspiel in der 23 Spielminute komplett. Der Pfeillschnelle Mohamed Bamba nutz dieses aus und spielte gleich Vier Abwehrspieler der SG aus,  und netze zum überraschenden 1:1 ein. Sichtlich geschockt kam die SG nun nicht mehr ins Spiel. Nur sporadisch schoß man auf das Tor. Das Spiel der SG wirkte plötzlich verkrampft und der TSV nahm die Einladung zum Mitspielen an. In Minute 36‘ schaffte es Tim Schrage eine 100% Chance liegen zu lassen. Aus Halbrechter Position versuchte er den freien Mitspieler vor dem Tor zu finden anstatt die Kugel selber über die Linie zu drücken. Und auch die letzte Möglich vor der Halbzeit gehörte der SG. Mit einem Fernschuss aus 30m,  versuchte Christopher Hennes, der zwischenzeitlich für Nils Dahlke ins Abwehrzentrum gerückt war, den Keeper aus Marl zu überwinden. Keine Chance. Selbst eingefleischte SG Fans rieben sich die Augen und spendeten Nils Martens Szenenapplaus.

Nach der Halbzeit riss die SG das Spiel wieder an sich. Zwar fehlte immer noch der letzte Meter, die Durchschlagskraft im Abschluss, aber die SG war wieder konzentrierter im Spiel.
In der 52. Spielminute erhitzte dann eine Szene im Strafraum des TSV die Gemüter. Tobi Kleppel wurde in bester halbrechter Schussposition vor dem Tor eindeutig weggerätscht. Aber anstatt hier auf den Punkt zu zeigen, lief das Spiel zum Erstaunen Aller, weiter. Ralf Behle und Betreuer Team wurden nach heftigen Reklamieren zudem auch noch vom Unparteiischen Julian Engelmann an der Seitenlinie verwarnt.

Das Spiel wurde härter und hektischer. Die SG wollte die 3 Punkte unbedingt. Als der TSV durch ein wiederholtes Foulspiel seinen Abwehrchef Demir mit einer Gelb-Roten Karte in Minute 67' verlor, verlor auch das Team des TSV die Konzentration. Diesen Umstand nutzte die SG eiskalt. Ruhig und abwartend ließ man den Gast aus Marl nun laufen. Eine Angriffswelle nach der anderen rollte nun auf das Tor des TSV Marl-Hüls. Aber immer wieder scheiterten die Spieler der SG am Keeper aus Marl. Zu diesem Zeitpunkt hätte es schon 3 oder sogar 4:1 stehen müssen.

In Minute 79‘ war es dann Phillip Hennes, der für Heiko Entrupp mitte der zweiten Halbzeit ins Spiel kam. Er nahm den Ball wieder von Lasse Strotmann, ca. 20m von der rechten Außenbahn auf,  zog in den Strafraum und selbst fünf Verteidiger schafften es nicht Phillip am Schuss zu hindern. Aus 14m zog er aus vollem Lauf mit der Picke ab und setze den Ball unhaltbar am starken Keeper vorbei in die Maschen.

Den Schlusspunkt in einer ansehnlichen Westfalenliga Partie setzte Mike Schrage zwei Minuten vor dem Ende. Ein langer Ball von Nikolas Herrmann aus dem Mittelfeld, fand seinen Abnehmer in Form von Phillip Hennes. Uneigennützig und freistehend vor dem Torwart passte dieser aber auf den besser positionierten Mike Schrage, welcher die Kugel zum 3:1 Endstand über die Linie drückte. Kurz danach beendete Schiedsrichter Engelmann die Partie.

Die Y.E.G Hassel besiegte den RSV Meinerzhagen und bescherte der SG, vor dem nächsten Heimspieltag gegen die SpVgg Erkenschwick, einen Fünf Punkte Vorsprung vor Meinerzhagen und 3 Punkte vor dem TuS Sinsen, der aufgrund seines 4:0 zuhause gegen den BSV Schüren nun den zweiten Tabellenplatz einnimmt. 

 

Aufstellung: Alexander Franke, Lasse Strotmann, Mike Schrage, Florian Gräwe, Hasan Dogrusöz, Nils Dahlke -> <- (Chr.Hennes) , Moritz Kümhof, Tobias Kleppel, Burhan Tucdemir,  Heiko Entrup -> <- (Ph. Hennes) , Tim Schrage -> <- (N.Herrmann)  

Weitere Ergebnisse:



Unsere Zweite Mannschaft
gewann das Spiel gegen Drolshagen mit 3:0 Toren
Torschützen 2 x Hennes 1 x Manuel Weber

Unsere Dritte Mannschaft
zeigte am Samstag Moral und holte Zuhause einen 0:2 (2:2) Rückstand gegen die SG Saalhausen/Oberhundem II auf. Für die SG FinnBam trafen in der 82`Pasquale Campione und in der 88`Dennis Terwiel.
Die Dritte Mannschaft rangiert derzeit mit 7 Punkten auf Tabellenplatz 8 in der Kreisliga D.

 

Die B-Jugend der JSG Lennetal verliert in Elspe mit 5:1 und auch gegen Kirchhundem mit 4:0
Die D Jugend verliert in Heggen mit 3:1

Die Spvgg. Erkenschwick ist in der H&R Arena chancenlos!

Jetzt muss keiner mehr um den heißen Brei herumreden! Im Stil einer Spitzenmannschaft wurde am Sonntagnachmittag der Gast aus Erkenschwick phasenweise in seine Einzelteile zerlegt. Als bis dato beste Defensive mit nur 7 Gegentoren in 9 Spielen, war das Team von Trainer Rene Lewejohan unseren Jungs in allen Belangen unterlegen, kassierten insgesamt 5 Treffer, wobei ein Tor schöner als das andere war.

DJK TuS Hordel zu Gast! Reserve empfängt SG Rhode/Biggetal

Nach dem dritten Spieltag kann sich die Bilanz unserer Westfalenligaelf durchaus sehen lassen. Auf der Habenseite stehen bereits 6 Punkte. Lediglich die Partie gegen den starken Aufsteiger RSV Meinerzhagen ging auf eigenem Terrain verloren. Mit zwei Siegen auf fremdem Platz ist diese Bilanz allerdings noch blütenweiß.

Ein Dank an Euch ...

Vielen Dank, Euch Fans, Sponsoren & Ehrenamtlichen für ein, aus sportlicher Sicht, erfolgreiches Jahr 2018. Ohne Euch wäre das alles nicht zu stemmen gewesen.

Natürlich wünschen wir Euch für den anstehenden Jahreswechsel in das Jahr 2019 und darüber hinaus alles erdenklich Gute. Wir sehen uns auf dem Platz

Unsere Hallentermine 2019:

📌 Hallenturnier bei der Borussia aus Derschlag (PLZ 51645) am 06.01.2019
📌 Finnentroper Hallengemeindemeisterschaft der Senioren 18. bis 20. Januar 2019
📌 Kreishallenmasters Turnier am 27. Januar 2019 in der Olper Realschulhalle

Es geht Aufwärts - 3:1 Sieg gegen Hordel

Mit dem zweiten Sieg in Folge hat sich unsere erste Mannschaft endlich etwas Luft im Abstiegskampf in der Westfalenliga 2 geschaffen. Und das ausgerechnet beim wieder erstarkten DJK TuS Hordel, der seine ersten drei Rückrundenbegegnungen allesamt gewinnen konnte.

Gleich zum Rückrundenauftakt geht’s zum Top-Spiel nach Meinerzhagen!

Mit Blick auf das kommende Wochenende scheint dem verspäteten Rückrundenauftakt in der Westfalenliga Staffel 2 jetzt nichts mehr im Wege zu stehen. Zumindest deuten die aktuellen Wetterprognosen auf einen nicht gefährdeten 19. Spieltag hin.

Lüner SV empfängt Sonntag die Behle Elf! Reserve tritt beim Spitzenreiter SV Dünschede an!

Durch den spielfreien Sonntag und dem ausgefallenen Topspiel zwischen TuS 08 Sinsen und dem RSV Meinerzhagen hat sich in der Spitzenzgruppe der Westfalenliga Staffel 2 nach dem 22. Spieltag nichts verändert. Allerdings konnte der DSC Wanne-Eickel durch seinen 2:0 Erfolg gegen den FC Lennestadt den Abstand auf unsere Jungs bis auf 3 Punkte verkürzen und belegt jetzt Platz 4 in Tabelle.

Mit einem Heimspiel gegen BSV Schüren geht’s am Sonntag weiter!

Wer gegenwärtig mit der SG Finnentrop/Bamenohl sympathisiert, schaut gerne auf die Tabelle der Westfalenliga Staffel 2. Nach dem erneuten Ausrutscher des RSV Meinerzhagen auf eigenem Geläuf gegen Con. Wiemelhausen sind Ralf Behle und seine Jungs jetzt Tabellenzweiter. Der Rückstand auf den Klassenprimus TuS 05 Sinsen beträgt 9 Zähler.