Zum Hauptinhalt springen

Doppelter Erfolg im Pokal

der Pokalspiele stand den Bamenohler Jungs mit Gegnern aus Dünschede und Bochum bevor. In den Spielen am Mittwoch, dem 18. August gegen A-Kreisligist Sportfreunde Dünschede im Kreispokal und am Sonntag, dem 22. August gegen den Bezirksligisten SC Weitmar 45 im Westfalenpokal wurde vor allem der Charakter der SG auf die Probe gestellt.

Eine Woche der Pokalspiele stand den Bamenohler Jungs mit Gegnern aus Dünschede und Bochum bevor. In den Spielen am Mittwoch, dem 18. August gegen A-Kreisligist Sportfreunde Dünschede im Kreispokal und am Sonntag, dem 22. August gegen den Bezirksligisten SC Weitmar 45 im Westfalenpokal wurde vor allem der Charakter der SG auf die Probe gestellt.

Im Spiel gegen Dünschede trafen die Bamenohler auf einen mutigen A-Ligisten, der von Beginn an aggressiv war und mitspielen wollte. Dies gelang dem Außenseiter auch, der nach zwölf Minuten bereits in Führung gehen konnte. Nach einem Fehlpass landet der Ball vor den Füßen von Jonas Springmann, der am schnellsten reagierte und den Ball aus 30 Metern über Ingmar Klose hinweg ins Tor lupfte. Bei einem Pokalspiel gegen einen Unterklassiges Team in Rückstand zu geraten ist natürlich immer eine schwere Aufgabe – und die erste anspruchsvolle Charakterprobe für die SG in dieser Woche.
Diese konnten die Bamenohler Jungs aber erfolgreich bewältigen: Kurz vor der Halbzeit kann Moritz Thöne nach Hereingabe von Gordon Meyer ausgleichen. In der zweiten Hälfte konnte die SG dann den Kräfteüberschuss ausspielen. Rafael Camprobin kann in der 53. Minute einen Abwehrfehler ausnutzen und zehn Minuten später kann Julian Scheppe nach Vorarbeit von Hasan Dogrusöz die Führung auf 3:1 ausbauen. Zum Schluss kann Philipp Hennes die gute Leistung der zweiten Hälfte mit einem Elfmeter zum 4:1 nach Foul an Hasan Dogrusöz abrunden.

Das zweite Pokalspiel der Woche fand in Bochum beim aufstrebenden Bezirksligisten SC Weitmar 45 statt. Die SG startete offensiv mit drei Eckbällen in die Partie, konnte diese jedoch allesamt nicht erfolgreich nutzen.
In der 10. Minute gab es dann die erste Chance für die SGB: Philipp Hennes setzt einen Freistoß über das Tor des SC Weitmar 45.
Vier Minuten später gab es einen weiteren Freistoß, der aber deutlich gefährlicher wird. Der Ball kommt scharf aufs lange Eck, aber der Torwart des SC Weitmar 45, Nick Strathmann hält sehr stark. Kurz darauf kombinieren die Mittelfeldspieler der SGB stark im Mittelfeld, spielen Moritz Thöne frei, der das Tor macht. Die Situation wird jedoch wegen Abseits zurückgepfiffen.
In der 20. Minute kommt auch der SC Weitmar zum ersten Mal gefährlich vors Tor. Die SGB verliert in der Vorwärtsbewegung den Ball, die Weitmarer schalten schnell um mit einem Diagonalball auf die rechte Seite, der Flügelspieler bringt den Ball in die Mitte, aber in der Mitte kann der komplett freie Stürmer den Ball mit dem Kopf nur am Tor vorbei drücken.
Ab der 25. Minute setzt sich die SG mit einer Druckphase vor dem Tor des SC Weitmar fest, beginnend mit einer Chance durch Moritz Thöne. Ein guter Diagonalball von Florian Gräwe in die Spitze leitet ein, Thöne kann den Ball jedoch nicht richtig verarbeiten und der Ball landet beim gut mitspielenden Weitmarer Torwart. Danach können die Weitmarer in der 27. und 28. Minute kontern, bleiben jedoch ungefährlich. In der 32. Minute gibt es einen Freistoß für die Bamenohler, bei dem Thöne zum Kopfball kommt, das Tor aber nicht machen kann. Kurz darauf setzt Philipp Hennes einen weiteren Ball aufs Weitmarer Tor, der aber harmlos bleibt.
In Minute 41 verursachen die Bamohler Jungs einen Freistoß an der Sechzehnerkante gegen die nach Standards bekanntermaßen starke Mannschaft aus Weitmar. Diese Standardstärke können die Weitmarer direkt in dieser Situation beweisen, indem Tobias Kleine Rumberg Ingmar Klose keine Chance lässt und den Freistoß direkt verwandelt.
Wieder findet sich die SGB also in einem 0:1 bei einer Tieferklassigen Mannschaft wieder und wieder muss sie sich der schweren Aufgabe „Aufholjagd“ stellen. Diese gehen sie schnell wieder an, finden zügig wieder Lücken und können so in der zweiten Minute der Nachspielzeit nach einer Flanke von Philipp Hennes auf Laurits Strotmann ausgleichen.
In der zweiten Hälfte zeigt sich nun ein ähnliches Bild wie bereits im ersten Durchgang: Die Bamenohler drücken, während der SC Weitmar 45 vor allem durch Konter gefährlich bleibt.
Die SGB legt schnell wieder los und kommt in der 46. Minute bereits wieder zur ersten Chance durch Hasan Dogrusöz.
In der 63. Minute wird der Bezirksligist noch einmal brandgefährlich: Der Stürmer des SC geht alleine auf Ingmar Klose zu, der sich im eins gegen eins aber stark durchsetzt und die Situation auflösen kann.
Die Schlussphase bleibt hitzig und spannend, ein Abschluss von Dogrusöz aus 25 Metern und ein Freistoß aus dem Halbfeld auf den eingewechselten Jerome König der aus 5 Metern zum Kopfball kommt, können den Torwart des SC Weitmar nicht überwinden. Ebenso wenig ein guter Freistoß von Philipp Hennes in der 93. Minute, den er unten rechts platziert, jedoch nicht mit genug Kraft dahinter.
In der 94. Minute kann sich die SGB dann für die eigene Geduld belohnen. Camprobin setzt sich auf der linken Seite durch und legt den Ball in den Rückraum, wo Philipp Hennes steht und den Ball souverän verwandelt. In der Schlussphase der lange Nachspielzeit wirft der SC Weitmar 45 noch einmal alles nach vorne, ehe der Schiedsrichter die letzten Hoffnungen auf den Ausgleich nach 10 Minuten Nachspielzeit beendet.
So setzt sich die SGB auch in der zweiten Gemütsprobe kurz vor Schluss durch und belohnt die Geduld mit zwei Siegen und dem Einzug in die nächste Runde des Kreis- sowie des Westfalenpokals.

Im Gegensatz zu den Pokalspielen, ist die nächste Partie der Ersten Mannschaft zu Hause in der H&R Arena. Nachdem Spielfreien Wochenende trifft die SG am 05.09.21 um 15:00 Uhr den Aufstiegsaspirant den 1.FC Kann Marienborn. Am 29.08.21 starten bereits unsere Reserve Mannschaften in die Saison. Die Zweitvertretung hat um 15:00 Uhr seinen Auftakt beim SV Hillmicke und die Dritte Mannschaft spielt bereits um 13:00 Uhr Auswärts gegen die SG Albaum/Heinsberg II.