• Home
  • SG Aktuell
  • Die Spvgg. Erkenschwick ist in der H&R Arena chancenlos!

Die Spvgg. Erkenschwick ist in der H&R Arena chancenlos!

Jetzt muss keiner mehr um den heißen Brei herumreden! Im Stil einer Spitzenmannschaft wurde am Sonntagnachmittag der Gast aus Erkenschwick phasenweise in seine Einzelteile zerlegt. Als bis dato beste Defensive mit nur 7 Gegentoren in 9 Spielen, war das Team von Trainer Rene Lewejohan unseren Jungs in allen Belangen unterlegen, kassierten insgesamt 5 Treffer, wobei ein Tor schöner als das andere war.

Am Ende hatten 350 Zuschauer einen 5:1 Heimsieg und eine überragende SG gesehen, wobei aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung Tim Schrage und Hasan Dogrusöz herausragten.

Dabei begann die Behle Elf wenig verheißungsvoll. Wie aus dem Nichts ging der Gast in der 8. Spielminute mit 1:0 in Führung. Dabei hatte Erkenschwick einen Freistoß von rechts auf den langen Pfosten gespielt. Der athletische Angreifer Ahmet Inhal nahm den Ball gekonnt an, drängte mit einer geschickten Körpertäuschung nach innen und schoss dann unhaltbar in die rechte untere Ecke ein.

Unser Team zeigte sich vom frühen Rückstand keineswegs beeindruckt und schnürte den Gast ab sofort in seiner eigenen Hälfte ein. Die Spvgg. Abwehr wackelte gewaltig, aber sie fiel noch nicht. Als Erkenschwick sich in der 16. Minute einmal befreien konnte, setzte unsere SG einen erstklassigen Konter. Den Schuss von Kapitän Phillip Hennes parierte TW Kunz glänzend.

Der Druck unserer Jungs auf`s gegnerische Tor wurden immer stärker. Trotzdem dauerte es bis zur 25. Spielminute, bis der erlösende und hochverdiente Ausgleich fiel. Tim hatte einen Pass aus der Tiefe angenommen und stand urplötzlich frei vor Keeper Phillip Kunz. Unser Angreifer behielt die Nerven und netzte unhaltbar zum 1:1 ein.    

Kurz darauf standen Erkenschwicks Schlussmann und auch Tim Schrage wieder im Mittelpunkt des Geschehens, wobei der Erstgenannte den Gästekeeper mit einem Flachschuss zu einer weiteren tollen Parade zwang. Und kurz darauf war da noch Robin Entrups Freistoß, der aus 18 Metern Entfernung zu unpräzise war.
Als dann der immer besser werdende Hasan Dogrusöz an der Strafraumgrenze gefoult wurde, zückte Schiedsrichter Moritz Petereit dem Übeltäter Dennis Konarski knallrot. Danach brannte es mehrfach lichterloh im Strafraum der Gästeelf, wobei zunächst Torwart Kunz einen Rückstand verhindern konnte.

Aber 3 Minuten vor dem Pausentee war er machtlos. Wieder war Tim Schrage der Vorbereiter. Hasan Dogrusöz vollstreckte aus 11 Metern Distanz eiskalt und flach in die linke Ecke.

Mit verdientem Beifall wurden unsere Jungs nach 45 Minuten in die Pause begleitet. Die zahlreichen Zuschauer hatten eine engagierte und überlegene Heimmannschaft gesehen, sodass der knappe Vorsprung voll in Ordnung ging.

Durchgang 2 begann mit sehr viel Glück für unser Team. Burhan Tuncdemir hatte in der 47. Minute ein Elfmeter reifes Foul begangen. Jedoch konnte Erkenschwick die Gunst der Stunde nicht nutzen. Den fälligen Strafstoß knallte Jan Binias über das Gehäuse von TW Ingmar Klose.
Im fast direkten Gegenzug gab es dann wieder eine Gelegenheit für unsere Jungs, die Führung auszubauen. Mike Schrage und Hasan Dogrusöz hatten kombiniert und Tobias Kleppel super freigespielt. Tobias stand dadurch frei vor Keeper Kunz; konnte aber aus 2 Metern Entfernung die Kugel nicht im Kasten unterbringen.

Nach 55. Minuten machte es Tobias deutlich besser. Nach einer Ecke von Robin Entrup lochte er per Direktabnahme zum 3:1 ein.

Zehn Minute später erhöhte dann Hasan auf 4:1. Schon wieder hatte Tim in gewohnter Manier einen weiteren Scorerpunkt gesammelt. Die Partie war jetzt entschieden.  

Der Schlusspunkt zum 5:1 war dann noch einmal sehenswert. Wieder waren mehrere Spieler beteiligt. Die beiden eingewechselten Nicolas Herrmann und Heiko Entrup hatten intelligent zusammengespielt und der letztgenannte quer auf den völlig freistehenden Mike Schrage gepasst, der nur noch einzuschieben brauchte.   

Dann war Schluss und das gesamte Team hatte schon wieder auf der ganzen Linie und auf hohem Niveau überzeugt. Von zwei Spitzenmannschaften wurde an diesem Tag nur eine diesen Vorschusslorbeeren gerecht. Und das war ohne „Wenn und Aber“ Ralf Behle mit seinen Jungs. Die Spvgg. zeigte am Sonntag keine gute Leistung, konnte sich oftmals nur mit unfairen Mitteln helfen und gehört in dieser Form nicht zu den Top Teams der Liga.
Falls Ralf Behle und sein ausgeglichener Kader diese Leistung weiterhin konservieren können, sind sie ein ganz heißer Kandidat auf die ersten Plätze in der Westfalenliga Staffel 2.
Aber es gibt auch die andere Seite der Medaille: Wie schnell der Zug in die entgegengesetzte Richtung fahren kann, hat Conc. Wiemelhausen in der Vorsaison schmerzlich erfahren. Gehörten Sie in der Hinrunde noch dem Spitzentrio in der Westfalenliga an, so landeten sie am Ende fast auf einem Abstiegsplatz.
Aufstellung: Ingmar Klose, Christopher Hennes, Burhan Tuncdemir, Lasse Strotmann, Mike Schrage, Robin Entrup, Hasan Dogrusöz (67. Min. Heiko Entrup), Moritz Kümhof, Phillip Hennes ©, Tobias Kleppel (72. Min. Nicolas Herrmann), Tim Schrage (88. Min. Andrej Mason).

Wir sagen Danke für einen tollen Fußballsonntag, der alle SG Fans und neutralen Besucher begeistert hat!            

SG Finnentrop/Bamenohl II – SV Rahrbachtal 2:4
Gut gespielt und dennoch verloren. So kann man das Leistung unserer Reserve schnell auf den Punkt bringen. Pascal Bönninghoff brachte unsere Farben bereits nach 9 Minuten mit 1:0 in Führung. Noch vor dem Seitenwechsel konnte der Gast aus Rahrbach ausgleichen. Auch den Rückstand 1:2 in der 78. Minute steckten unsere Jungs gut weg und schafften wenig später sogar den Ausgleich. Wieder war Pascal Bönninghoff der Schütze. Als alles nach einem gerechten Unentschieden aussah, schlug der Gegner in den Schlussminuten leider doch noch 2 x zu.  

SV Brachthausen-Wime II – SG Finnentrop/Bamenohl III 6:2

Spielvorschau Sonntag, 28.10.18 :

Westfalenliga
DSC Wanne-Eickel - SG Finnentrop/Bamenohl
Keisliga B
SG Lütringh/Oberv/Kleush - SG Finnentrop/Bamenohl II
Kreisliga D
SG Finnentrop/Bamenohl III –
SF Dünschede II

 

 

Tags: SG , Westfalenliga , Heimspiel, Heimsieg, Spvgg Erkenschwick, Straßenfußball