• Home
  • SG Aktuell
  • TuS 05 Sinsen entscheidet das Gipfeltreffen in der Schlussphase für sich!

TuS 05 Sinsen entscheidet das Gipfeltreffen in der Schlussphase für sich!

Aus der Ablösung an der Tabellenspitze wurde leider nichts. Den Platz an der Sonne kann der TuS 05 Sinsen vorerst behalten. Im Topspiel der Westfalenliga Staffel 2 hatte das Team von Trainer Antonios Kotziampassis am Ende die Nase mit 4:2 vorn. Und wenn man die 90 Minuten einmal Revue passieren lässt, dann geht das Ergebnis auch in Ordnung.

Wieder waren mehr als 400 Zuschauer in die H&R Arena gekommen, um die zurzeit besten Mannschaften der Westfalenliga Staffel 2 zu sehen. Dabei präsentierte sich der Gast aus dem Ruhrgebiet wahrlich wie eine Spitzenelf und zeigte über weite Strecken der Partie die reifere Spielanlage, mehr Cleverness und im Aufbauspiel die klarere Struktur.  

Zunächst mussten der etatmäßige Kapitän Phillip Hennes und Hasan Dogrusöz auf der Bank Platz nehmen. Nach ihrer Verletzung reichte es für die Startelf leider noch nicht. Auch Robin Entrup gehörte nicht zur Anfangsformation.
Trotz allem erwischten unsere Jungs einen perfekten Start. Gleich mit der ersten Möglichkeit gelang dem Behle Team ein Volltreffer. Nicolas Herrmann hatte sich auf der rechten Seite excellent durchgesetzt. Seine flache Hereingabe und der Abschluss durch Heiko Entrup aus kurzer Entfernung, war dann nur noch Formsache. Es stand 1:0 für uns. Alles lief nach Plan.

Der TuS 05 Sinsen zeigte sich von diesem Rückstand wenig beeindruckt, erspielte sich zunehmend ein deutliches Übergewicht mit den besseren Einschussmöglichkeiten. In der 9., 10. und 20. Spielminute besaß der Gast gleich drei Top-Gelegenheiten, wobei unsere Keeper Ingmar Klose zwar nicht eingreifen musste, die Kugel jedoch jedes Mal haarscharf an seinem Kasten vorbeisegelte.  
Kurz darauf gab's dann 3 Eckbälle für die 05er direkt hintereinander. Auch hier brannte es lichterloh im Strafraum unserer SG.

Der überfällige Ausgleich viel dann nach knapp ½ Stunden Spielzeit durch einen Freistoß. 20 Meter vor dem Tor nahm David Sdzuy Maß und verwandelte in die rechte obere Ecke.

Sinsen blieb am Drücker. Einmal konnte Ingmar Klose einen Flachschuss parieren, wenig später ging ein Geschoss aus kurzer Distanz hoch über den Querbalken. Zu diesem Zeitpunkt waren 35 Minuten gespielt. Kurz vorher hatte Tobias Kleppel mit einem Kopfball Gästekeeper Marvin Blum geprüft.  

Praktisch mit dem Halbzeitpfiff wurde es dann noch einmal turbulent. Erst gab es einen Lattenkracher für den TuS 05 Sinsen. Im Gegenzug verzog der bereits für Heiko Entrup eingewechselte Phillip Hennes in aussichtsreicher Position.
Danach war Pause, und aus SG Sicht war das auch gut so. Das Unentschieden war für die Behle Elf schmeichelhaft. Der Klassenprimus hatte das bessere Team gestellt.

Unmittelbar nach dem Pausentee brachte Ralf Behle Hasan Dogrusöz für Nicolas Herrmann, der sicherlich nicht schlecht gespielt hatte. Phillip Hennes war bereits nach 40. Minuten eingewechselt worden. Dadurch sollte das Angriffsspiel belebt und mehr Struktur im Spielaufbau geschaffen werden.

Den besseren Start in Durchgang 2 besaß aber der Gast aus dem Ruhrpott. Zunächst strich die Kugel nach einem gefährlichen Schuss am rechten Torpfosten von Ingmar Klose vorbei. Zwei Minuten später rettete wieder die Latte einen möglichen Rückstand.

Wie aus dem Nichts gingen unsere Jungs nach einer Stunde Spielzeit erneut in Front. Vorausgegangen war eine tolle Kombination über mehrere Stationen auf engstem Raum. Der Ball landete bei Tobias Kleppel, der aus 11 Metern in den rechten Torwinkel vollstrecken konnte.    

Danach wurde das Spiel unsere Elf druck- und planvoller. Sinsen war schon ein wenig geschockt und wirkte kurzzeitig angeschlagen. In dieser Phase hätte Phillip Hennes das 3:1 machen können, vielleicht auch müssen. Mike Schrage hatte von links flach in den gegnerischen Fünfer gepasst. Phillip zögerte für einen Sekundenbruchteil zu lange, sodass ein Verteidiger klären konnte.

Als dann M. Aksu in der 72. Minute den gelb-roten Karton nach einem Foul an Christopher Hennes sah, fühlten sich alle schon auf der Siegerstraße.

Aber es sollte ganz anders kommen. Zunächst fingen sich unsere Jungs den Ausgleich knapp 10 Minuten vor dem Ende. Nach einem Freistoß von der rechten Außenbahn auf den langen Pfosten, köpfte Kapitän Timo Koscholleck mit einem erstklassigen und wuchtigen Kopfball unhaltbar zum 2:2 Ausgleich ein.
Aber es kam noch schlimmer. In der letzten regulären Spielminute gelang Sinsen ein weiter Einwurf in unseren Strafraum. Patrick Goecke war zur Stelle und markierte das 2:3 aus SG Sicht.   

In der Nachspielzeit hatte dann Burhan Tuncdemir die große Möglichkeit, noch einmal auszugleichen. Sein Kopfball landete leider in den Armen von TW Blum.

Im Gegenzug gelang dann dem TuS 05 Sinsen sogar noch das 4:2. Erst im dritten Versuch lag die Kugel im Netz. Vorher hatte Ingmar Klose 2 x glänzend pariert. Danach war Schluss.

Die zahlreichen Zuschauer hatten ein packendendes und bis zum Abpfiff spannendes Westfalenliga Spitzenspiel gesehen. An diesem Sonntagnachmittag war der TuS 05 Sinsen das bessere Team und hat die Tabellenführung deshalb verdient verteidigt. In Unterzahl machten die Mannschaft von Trainer Kotziampassis aus einem 2:1 Rückstand noch einen 4:2 Sieg. Hut ab vor der Leistung unseres heutigen Gegners.

Für Ralf Behle und seine Jungs geht die Welt dadurch nicht unter. Die Realität ist jetzt wieder endgültig in der H&R Arena am Bamenohler Schloss eingekehrt. Nach zwei Niederlagen in Folge bleiben unsere Jungs aber auf dem 2. Tabellenplatz und gehören nach wie vor und berechtigter Weise zur absoluten Spitzengruppe in der Westfalenliga Staffel 2. Und darauf sind wir alle mächtig stolz.
Aufstellung: Ingmar Klose, Christopher Hennes, Burhan Tuncdemir ©, Lasse Strotmann, Mike Schrage, Heiko Entrup (40. Min. Phillip Hennes), Moritz Kümhof, Phillip Hennes, Tobias Kleppel (85. Min. Robin Entrup), Nicolas Herrmann (46. Min. Hasan Dogrusöz), Tim Schrage.
     

SG Finnentrop/Bamenohl II – SV Hillmicke 3:0
Lange war es eine zähe Auseinandersetzung zwischen unserer Zweiten und dem Tabellenschlusslicht aus Hillmicke. Zur Halbzeit stand es 1:0 für unser Reserveteam. Spielertrainer Petros Kominos hatte per Elfmeter getroffen.  
Auch die zweite Halbzeit stand lange auf der Kippe. Erst in der Schlussphase konnte Marvin Berghoff, mit einem Doppelschlag, den am Ende verdienten Heimsieg unter Dach und Fach bringen. Diese drei Punkte waren ganz wichtig und verschaffen wieder etwas Luft zu den unteren Tabellenregionen.
Herzlichen Glückwunsch!


TuS Halberbracht II – SG Finnentrop/Bamenohl III 2:2
Gegen den Tabellenführer der Kreisliga D zeigte unsere dritte Garnitur eine Top Leistung und kassierte erst in der Nachspielzeit den unglücklichen Ausgleich. Klasse Jungs!!

 

So geht’s  Sonntag, 11.11.18 weiter:

Westfalenliga
Concordia Wiemelhausen -  SG Finnentrop/Bamenohl
Keisliga B
SV Dahl-Friedrichsthal - SG Finnentrop/Bamenohl II
Kreisliga D
SG Finnentrop/Bamenohl III -
FC Langenei/Kickenbach II