Sonntag geht’s zum Schlusslicht Kirchhörder SC!

Ein fußballfreier Sonntag ist immer eine willkommene Gelegenheit, leichte Blessuren bzw. Verletzungen auszukurieren oder auch, so kurz vor Abschluss der Hinrunde, die letzten Kräfte zu mobilisieren. Das gilt insbesondere dann, wenn die gewohnte Selbstsicherheit und Lockerheit teilweise verloren gegangen und der Erfolg in den letzten Wochen ein wenig auf der Strecke geblieben ist.

Deshalb war das hochverdiente 2:2 Unentschieden am 15. Spieltag zu Hause gegen den SV Horst-Emscher Gold wert. Außer der Punkteteilung war insbesondere das Zustandekommen von großer Wichtigkeit, weil aus einem 0:2 Rückstand, in der Schlussphase noch ein Remis erspielt werden konnte.   

Jetzt geht es am 16. Spieltag und gleichzeitig letzten Hinrunden-Auswärtsbegegnung zum Kirchhörder SC, einem Dortmunder Stadtteil im südwestlichen Stadtbezirk Hombruch mit 6284 Einwohnern.
Sprichwörtlich steht dem nächsten Gegner, so kurz vor der Winterpause, „das Wasser mal wieder bis zum Hals“. Das seit 2016 vom früheren BVB Profi Lothar Huber trainierte Team ist im Abstiegskampf erfahren. In den letzten Jahren mischte der SC Kirchhörde „unten“ regelmäßig kräftig mit, konnte sich jedoch immer wieder aus schwierigen Situationen befreien und am Ende den Klassenerhalt sichern.
In dieser Saison ist sein Zustand jedoch besonders heikel. Der SC ziert das Ende der Tabelle, hat erst 9 Punkte, bei einem Torverhältnis von 13:30, auf dem Konto. Der Abstand zum Relegationsplatz beträgt 4 und auf den ersten direkten Nichtabstiegsrang 5 Zähler. Das ist aus Sicht der Dortmunder Vorstädter keineswegs zufriedenstellend, aber abgeschlagen sind sie damit natürlich noch nicht. Nach einem relativ ordentlichen Saisonstart ging es sehr schnell und kontinuierlich abwärts. Seinen letzten Sieg konnte der SC am 5. Spieletag mit 3:2 beim TSV Marl-Hüls einfahren. Danach brachte die Elf von Trainer Huber noch ein Unentschieden gegen Westfalia Wickede zustande. Sonst gab es ausschließlich Niederlagen. Fünf der erzielten Punkte wurden auf eigenem Platz und vier auf fremdem Geläuf erspielt. Mit 13 erzielten Treffern ist Kirchhörde auch in dieser Statistik Schlusslicht. Einen treffsicheren Torjäger gibt es aktuell nicht. Für den FC gilt, den Anschluss an die gesicherten Tabellenplätze nicht zu verlieren. Noch ist der Zug nicht abgefahren, sodass sich unsere Jungs auf einen heißen Tanz gefasst machen müssen.

Blickt man auf die Tabellenkonstellation, so gehen Ralf Behle und seine Jungs sicher leicht favorisiert in diese Begegnung. Das darf und muss man auch nicht anders sehen, wenn Platz drei und siebzehn aufeinandertreffen. Vergessen wollen wir natürlich nicht, dass unsere SG auch seit 4 Spieltagen sieglos ist. Aber im letzten Heimspiel gegen Horst-Emscher hat sie gezeigt, dass Moral und Einsatzwille stimmen und ab sofort wieder mit unserem Team zu rechnen ist. Übrigens: Zwischen dem Kirchhörder SC und unserer Elf gab es in der Vergangenheit stets spannende Partien mit engem Ausgang.
Sonntag steht unserem Coach vermutlich der komplette Kader zur Verfügung. Somit hat er die Qual der Wahl für die Startformation, was hoffentlich auf das Engagement im Training und in der Begegnung selbst positiv wirkt. Dass Ralf Behle Anfang der Woche um ein weiteres Jahr als Trainer verlängert hat, wird für die gesamte Mannschaft sicher eine zusätzliche Motivation sein.
Es wäre klasse, wenn unsere Jungs endlich mal wieder ein dickes Ausrufezeichen setzen könnten.  

Die Mannschaft wünscht sich selbstverständlich die gewohnte Unterstützung möglichst zahlreicher SG-Fans.
Wann: Sonntag, 02.12.18, Anstoß: 14:30 Uhr.
Wo: Sportplatz Kobbendelle, Kobbendelle 6, 44229 Dortmund.


SG Finnentrop/Bamenohl II – TV Rönkhausen
Bei unserer zweiten Mannschaft ist der Aufwärtstrend unübersehbar. Aktuell läuft alles rund. Aus den letzten 4 Begegnungen konnten 10 Punkte ergattert werden und die Gegner waren auch nicht aus Pappe. Am nächsten Sonntag wird es jedoch richtig schwer. Der TV Rönkhausen stellt sich in der H&R Arena am Bamenohler Schloss vor. Der Gast aus dem Glingetal ist mit 36 Zählern Tabellenzweiter der Kreisliga B und liegt nur 3 Punkte hinter dem Spitzenreiter SF Dünschede. Deshalb ist mit einem spannenden Spiel zu rechnen, das sicher viele SG Fans verdient hat. Wer also nicht nach Kirchhörde fährt, sollte sich diese Partie nicht entgehen lassen.
Wann: Sonntag, 02.12.18, Anstoß: 12:00 Uhr.
Wo: H&R Arena am Bamenohler Schloss.

 

FC Finnentrop II – SG Finnentrop/Bamenohl III
Das kleine Lokalderby steigt im Finnentroper Schulzentrum und zwar:
Wann: Sonntag, 02.12.18, Anstoß: 12:00 Uhr.

Allen Teams wünschen wir für Sonntag den bestmöglichen sportlichen Erfolg!