• Home
  • SG Aktuell
  • Gleich zum Rückrundenauftakt geht’s zum Top-Spiel nach Meinerzhagen!

Gleich zum Rückrundenauftakt geht’s zum Top-Spiel nach Meinerzhagen!

Mit Blick auf das kommende Wochenende scheint dem verspäteten Rückrundenauftakt in der Westfalenliga Staffel 2 jetzt nichts mehr im Wege zu stehen. Zumindest deuten die aktuellen Wetterprognosen auf einen nicht gefährdeten 19. Spieltag hin.

Die Winterpause war für Ralf Behle und seine Jungs relativ kurz. Bereits Anfang Januar bat unser Trainer zum Aufgalopp zur Vorbereitung auf die Rückserie der Spielzeit 2018/2019. Dabei orientierte sich dieser frühe Zeitpunkt am Nachholspiel gegen den YEG Hassel, das am 03.02. angesetzt war, aber bekanntlich am letzten Sonntag dem Wetter zum Opfer fiel.

Auch in der Winterpause sorgte unsere Elf immer wieder für positive Schlagzeilen. Dabei waren die Siege der Hallen-Gemeindemeisterschaft und des Kreishallen-Master die besonderen Höhepunkte.
In den Testspielen zur Vorbereitung auf die Rückserie konnte unsere erste Mannschaft prinzipiell überzeugen. Auf jeden Fall stimmten die Ergebnisse, die allerdings in der Aufbauphase eine eher untergeordnete Rolle spielen. Dabei zeigte sich unsere Offensive in gewohnt guter Schusslaune. Aber auch die Defensive zeigte in den meisten Fällen das übliche Bild. Insgesamt wurden zu viele Gegentreffer kassiert, was in der Meisterschaft unbedingt abgestellt werden muss, wenn man die bisher sehr gute Platzierung halten will. Testspiele dürfen jedoch nicht überbewertet werden. Der gesamten Kader erhält die notwendigen Einsätze, sodass durch Umstellungen, Ein- und Auswechslungen der Spielrhythmus hier und da ein wenig verloren geht. Trotzdem müssen solche Freundschaftsspiele sein; sind sie doch das Salz in der Suppe in jeder Vorbereitungsphase.

Auch für die neue Spielzeit 2019/2020 wurden bereits wesentliche Weichen gestellt. Trainer Ralf Behle bleibt ein weiteres Jahr in der H&R Arena am Bamenohler Schloss. Auch die Gespräche mit dem aktuellen Kader entwickeln sich vielversprechend. Auch zwei Neuzugänge stehen, wie berichtet, definitiv fest. Vom Bezirksligisten TuS Plettenberg kommt Kosta Papdopoulos und vom souveränen Spitzenreiter der Bezirksliga 5 Philip Fischer.

Jetzt gilt es zum verschobenen Rückrundenauftakt und gleichzeitig 19. Spieltag gegen und beim RSV Meinerzhagen auf den Punkt fit zu sein. Gleich im ersten Spiel im neuen Jahr beschert uns die Westfalenliga Staffel 2 ein echtes Spitzenspiel, weil mit dem RSV Meinerzhagen (Platz 2) und unserer SG (Platz 3) zwei Top- und vielleicht auch Überraschungsteams der Hinserie aufeinandertreffen.

Der kommende Gastgeber spielt seine erste Saison in der Westfalenliga. Aber für den RSV als Aufsteiger war das Ziel „Klassenerhalt“ nie ein Thema. Von Beginn an lautete die Marschrichtung „vorne mitspielen“, um mittelfristig den Sprung in die Oberliga zu schaffen. Das ist der spiel- und kampfstarken Truppe des Trainerduos Mutlu Demir und Marco Sadowski bisher vorzüglich gelungen. Mit 35 Punkten und einem Torverhältnis von 41:16 rangiert Meinerzhagen heute auf Platz 2 in der Tabelle. Der Abstand auf den Klassenprimus TuS 05 Sinsen beträgt nur 4 Zähler. Das Team aus dem märkischen Kreis zeichnet sich insbesondere mit erst 16 Einschüssen als die beste Defensive der Liga aus. Aber auch im Offensivbereich gehört der RSV zu den Spitzenteams. Hier gilt es insbesondere Nik Kunkel und Andreas Spais mit bisher 15 bzw. 7 erzielten Treffern auszuschalten. Aber das allein wird nicht ausreichen, um den auf allen Positionen homogenen und vor allem erfahrenen Gegner über 90 Minuten in Schach zu halten. Auch hat sich der Aufsteiger in der Winterpause noch einmal deutlich verstärkt. Vom Ligakonkurrenten DJK TuS Hordel wechselte Ron Berlinski ins Stadion an der Oststraße. Gegenwärtig führt Berlinski die Torschützenliste in der Westfalenliga mit 18 Einschüssen an.
Dann ist da noch Marcel Kandziora, der zuletzt für North Carolina in der 2. Amerikanischen Liga spielte,  und darüber hinaus auf mehr als 100 Drittliga-Einsätze beim VFL Osnabrück und FSV Frankfurt zurückblicken kann. Der 28-jährige Deutsch-Pole ist beidfüßig und spielt am liebsten im Mittelfeld.

 
Wenn es beim RSV Meinerzhagen überhaupt eine Schwachstelle gibt, dann ist es ihre relative Heimschwäche. Nur 14 der insgesamt 35 Punkte konnten im eigenen Station eingefahren werden.

Nur einen Platz dahinter und einem Rückstand von lediglich 3 Zählern ist Trainer Ralf Behle und sein Team platziert. Auf Grundlage dieser Statistik spielten beide Team ihre Hinrunde quasi auf Augenhöhe. Respekt vor dem Gegner ist sicherlich angesagt, ohne dabei allerdings vor Ehrfurcht zu erstarren. Für Meinerzhagen spricht sicher die größere Erfahrung vieler Einzelspieler und die klar bessere Hintermannschaft. Für unseren Coach und seine Jungs liegen die Vorteile in einer sehr guten Auswärtsbilanz, im Teamgeist und in einer mindestens gleichwertigen Offensive. Dann ist der Auftakt nach längere Pause immer mit einigen Unabwägbarkeiten verbunden. Dabei ist völlig offen, wer von beiden Teams zuerst bzw. am besten in die Spur findet.  Das Hinspiel in der H&R Arena ging bekanntermaßen mit 3:0 an den RSV Meinerzhagen. Die Niederlage war zweifelsfrei verdient, aber sicher zu hoch ausgefallen. Aber schon an diesem 2. Spieltag zeigte sich, dass der RSV in Sachen Cleverness und Abgeklärtheit der Behle Elf an diesem Tag einen Schritt voraus war und vielleicht heute immer noch ist.
Unsere Jungs haben also etwas gutzumachen, wobei ein Remis bereits eine tolle Sache wäre. Im Fall eines Sieges, könnten sie mit dem Gegner nach Punkten sogar gleichziehen. Dann bliebe Meinerzhagen aufgrund des besseren Torverhältnisses trotzdem zweiter.
Nach heutigem Stand steht unserem Coach Ralf Behle voraussichtlich der der gesamte Kader zur Verfügung. Nils Dahlke ist bekanntlich nicht mehr dabei, weil er in der Winterpause als Co Trainer zur SG Saalhausen/Oberhundem gewechselt ist. Wir dürfen alle gespannt sein, welche Startelf Ralf Behle zum Rückrundenauftakt ins Rennen schickt.

Betrachtet man die Entfernung zwischen Finnentrop/Bamenohl und Meinerzhagen, dann kann man ja schon fast von einem Lokalderby sprechen. Die Winterpause ist beendet. In beiden Lagern sind alle wieder “heiß“ auf Fußball. Das gilt sicher auch für die Fangemeinde beider Seiten. Und dann noch die Tabellenkonstellation. Alles ist für einen spannenden Fußballnachmittag unter den Augen vieler Zuschauer angerichtet. Unterstützt unsere SG also beim Start in die Rückrunde beim starken RSV Meinerzhagen!

Wann: Sonntag, 10.02.19, Anstoß: 15:00 Uhr:
Wo: Stadion an der Osterstraße, Am Stadion 1, 58530 Meinerzhagen.

Viel Erfolg Jungs!

Tags: SG Finnbam, Westfalenliga , RSV Meinerzhagen, Topspiel