• Home
  • SG Aktuell
  • Vizemeister Vizemeister .....SG beendet Negativserie in Iserlohn

Vizemeister Vizemeister .....SG beendet Negativserie in Iserlohn

Die SG Finnentrop/Bamenohl siegt in einem Fußballspiel der Kategorie "Erste Halbzeit pfui - zweite Halbzeit Hui!" mit 2:1 und sichert sich der Vizemeistertitel in der Westfalenliga Saison 18/19 in der buchstäblich letzten Sekunde!

Mit der Sauerländer Hymne "Ein Bauer stand im Sauerland" wurden die Fans in Iserlohn begrüßt, aber in diesem Fall waren es, dem Schiedsrichtergespann eingerechnet, insgesamt 25 Akteure welche auf dem satten Grün im Hemberg Stadion ihr Glück versuchten. Der relativ hoch stehende Rasen machte es allen Spielern nicht leicht, ein ordentliches Spiel aufzuziehen. Ordentliche Ballstafetten in der ersten Halbzeit? Mangelware... Ein schnelles Kombinationsspiel aufziehen? Fast unmöglich.

In der ersten Halbzeit gab es trotzdem ein leichtes Chancen plus für den FC Iserlohn, der mit diesem buckeligen Untergrund etwas besser klar kam. In der 5. Spielminute rette Florian Gräwe mit einem sauberen Tackling vor dem einschussbereiten Spieler des FC Iserlohn. Die größte Chance für die SG hatte Tobi Kleppel nach einer Hereingabe von Tim Schrage über die rechte Seite nach ca. 25 Minuten. Der Kopfball verfehlte nur knapp sein Ziel. Außer einigen ruppigen Aktionen und zwei gelben Karten für Burhan Tuncdemir (SG/ für Ballzustellen) und Pascal Beilfuß (FC/taktisches Foul an der Mittelinie) gab es in Halbzeit 1 für die ca. 100 Fans, welche den Weg in Hemberg Stadion gefunden hatten, nicht viel Sehenswertes. Übrigens waren es wieder an die 50 Fans aus dem Südsauerland, welche die SG beim letzten Saisonspiel in Iserlohn unterstützen.

In der zweiten Halbzeit dann endlich guter Fußball von beiden Seiten und mit dem besseren Start für den FC Iserlohn. Nach nur drei gespielten Minuten bekamen die Bamenohler den Ball nicht aus dem eigenen 16m Raum. Nutznießer war Nikolas Friedberg, der aus ca. 11m den Ball ins rechte Eck schob. Das war natürlich ein Schock für die Gäste, welche sich deutlich mehr für die zweite Hälfte vorgenommen hatten. Positiv für den Gegentreffer, dass erst 3 Minuten gespielt waren und dieser als Weckruf wahrgenommen wurde, denn Bamenohl blies nun zur Attacke.

Immer wieder angetrieben von den mitgereisten Fans und dem Trainerteam an der Außenlinie, näherten sich die Spieler in Grün dem Strafraum des FC Iserlohn. Ein Doppelwechsel in der 55 Minute, Ph. Hennes und Mike Schrage kamen für Tim Schrage und Moritz Stange brachte noch mehr Druck in die Partie und der Gastgeber aus Iserlohn musste aufgrund der Offensive Power der Bamenohler nun auf 4-4-2 umstellen.

Es entwickelte sich ein richtig gutes Fußballspiel mit Großchancen auf beiden Seiten. Die größte Chance vergab der völlig frei stehende Moritz Kümhof in der 64 Minute, als er den bereits am Boden liegenden Torwart Daniel Dreesen per Kopf versuchte zu überlupfen. Aber der Ball ging aus 3m über das Tor. Ralf Behle gab nun an der Außenlinie richtig Gas und versuchte die bis dato sicher stehende Abwehr der Iserlohner über seine Außenspieler zu knacken.

Nur 2 Minuten später, nachdem die Fans aus Bamenohl den Torjubel bereits auf den Lippen hatten, endlich der verdiente Ausgleich. Tobias Kleppel zog an der Strafraumlinie drei Abwehrspieler auf sich, ehe er den Ball auf Philllip Hennes nach rechts schob. Dieser zog mit Links ab und Daniel Dreesen im Tor der Iserlohner konnte den Ball nur abklatschen lassen. Auch den Nachschuss von Mike Schrage aus kurzer Distanz konnte er erneut abwehren, aber die Rechnung hatten alle ohne Hasan Dogruzös gemacht, der den Abstauber aus nicht weniger als einen Meter in die Maschen drosch. Nun war Feuer drin in der Partie und beide Mannschaften entwickelten Chancen im Minutentakt.

Der Siegtreffer zum 2:1 fiel durch eine Traumkombination aus dem Mittelfeld heraus. Phillip Hennes und Tobi Kleppel mit einem Doppelpass ca. 20m vor dem Tor. Ein eigentlich harmloser Lupfer in den Strafraum landete an Freund und Feind vorbei bei Mike Schrage. Dieser legte völlig freistehend quer auf Nikolas Herrmann, der den Ball zum lautstarken Jubel der mitgereisten Fans aus 5m einschieben konnte. In den sechs Minuten Nachspielzeit gab es noch zwei Großchancen zum Ausgleich für den FC Iserlohn. Nach einem Freistoß aus 16m parierte Ingmar Klose mit einer Weltklasse Reaktion und ein weiterer Freistoß verpuffte und landete im Seitenaus. Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel auf Seiten der Zuschauer und Spieler der SG keine Grenzen.

Mit 2:1 endete nicht nur die negativserie in Iserlohn, sondern man schob sich wieder vorbei an den TuS Sinsen, welcher sein Spiel in Wiemelhausen mit 4:2 für sich entscheiden konnte. Die SG beendet die Westfalenliga Saison 18/19 als Vizemeister ! Herzlichen Glückwunsch an Spieler, Trainerteam, Betreuer und Verantwortliche, welche für diesen Erfolg beigetragen haben