SG klettert nach einem 3:0 Sieg an die Tabellenspitze

Über 300 Zuschauer im weiten Rund der H&R Arena wollten sich das Flutlichtspiel der grün-schwarzen am Freitagabend nicht entgehen lassen. Bereits im Vorfeld pfiffen die Spatzen von den Dächern, dass der Gegner aus Iserlohn nicht gerade einer der Lieblingsgegner der Bamenohlerjungs ist. Und das sollte sich auch an diesem, fünften Spieltag, wieder einmal unter Beweis stellen.

Beide Teams machten von Beginn an Druck und schenkten sich in teilw. ruppigen Aktionen keinen Meter der grünen Spielfläche. Beide Torhüter mussten Ihre Klasse das ein um das andere Mal unter Beweis stellen. In der 38. Spielminute fand Christopher Hennes mit einem Traumpass aus der eigenen Hälfte den auf der Außenbahn gestarteten Heiko Entrup. Dieser sah den in der Mitte den frei stehenden Philip Fischer, doch Philip ließ den Ball durch die Beine laufen, verunsicherte dadurch die Abwehr der Iserlohner und Phillip Hennes nutze diese Chance zum 1:0 mit einem Schuss in die lange linke Ecke. Auch nach dem Führungstreffer der Bamenohler setzten die Iserlohner Ihren Druck fort, doch die Elf von Ralf Behle nahm dieses 1:0 Führung mit in die Pause.

Nach der Halbzeit schnürte der FC Iserlohn die SG in die eigene Hälfte ein. Konter um Konter fuhren die Iserlohner auf das Tor der Bamenohler. Doch entweder kam der letzte Pass nicht an oder ein Abwehrbein der Bamenohler grätschte dazwischen. Die Defensive, um Abwehrchef Christopher Hennes, hatte alle Hände voll zu tun. Nur langsam befreite sich die SG zur Mitte der zweiten Halbzeit. Die ersten Entlastungsangriffe der Bamenohler setzten aber dann die gewünschten Nadelstiche. Die SG profitierte von den Lücken in der FC Abwehr, welche durch die weiter nach vorne aufgerückte Iserlohner Abwehrkette zustande kam. Und endlich erspielte man sich wieder echte Torchancen. In der 79. Minute war es der eingewechselte Tim Schrage, der nach einem Foul einen Freistoß 20 Meter vor dem Tor der Iserlohner herausholte. Phillip Hennes verfehlte hier das Tor nur knapp. Drei Minuten später machte er es dann besser. Wieder war ein Foul an Tim Schrage vorausgegangen. Wieder waren es 20m und wieder trat Philip Hennes an. Der Ball schlug unter dem Jubel der Zuschauer im rechten unteren Eck ein. Da passte keine Zeitung mehr zwischen Ball und Pfosten. Das Spiel in der zweiten Halbzeit wurde auf den Kopf gestellt. Nur wenige Minuten später hatte Mike Schrage aus 15m die Chance zum 3:0, aber sein Ball wurde abgefälscht. Die anschließende Ecke verpuffte.

Doch Iserlohn steckte nicht auf. In der 84. Minute war es Jessey Omar aufseiten der Iserlohner, der es verpasste, die Gäste noch einmal zurück in die Partie zu bringen. Ingmar Klose war bereits geschlagen, aber der Ball landete am Pfosten. Besser machte es dann Nicolas Herrmann aufseiten der Bamenohler. Ein Traumpass von Phillip Hennes aus der eigenen Hälfte, fand mit Nicolas seinen Abnehmer. Aus halblinker Position, ca. 12Meter vor dem Tor, schob er die Kugel vorbei an Iserlohns Schlussmann.

Trainer Ralf Behle lobte im Gespräch mit den Kollegen von fupa.net das gesamte Team: „Hut ab vor der gesamten Mannschaft. Wir hatten etwas Glück, dass bei Iserlohn der letzte Pass nicht ankam, als es noch 1:0 stand. Phillip ist nicht ohne Grund unser Spielführer und hat das heute auch mit seiner kämpferischen Leistung nochmal bestätigt.“ In einer hart umkämpften Partie hat unsere SG den fünften Sieg im fünften Saisonspiel eingefahren und ist - zumindest bis zum Auftritt des FC Lennestadt am Sonntag - an die Spitze des Westfalenliga-Klassements gestürmt. Der FC Lennestadt reist am Sonntag zum DSC Wanne-Eickel.

Schiedsrichter: Marcel Skorupa - Zuschauer: 258
Tore: 1:0 Phillip Hennes (29.), 2:0 Phillip Hennes (82.), 3:0 Nicolas Hermann (86.)

Tags: SG Finnbam, Westfalenliga , FC Iserlohn