SG bleibt ungeschlagen ! 2:4 Sieg beim Lüner S.V.

Von der ersten Minute an gestaltete sich das Spiel offen und beide Mannschaften suchten den Weg nach vorne und hielten somit das Tempo hoch. Den Startschuss der chancenreichen ersten Hälfte gab die SG nach nur 2 gespielten Minuten, aber Daniel Dreesen im Tor des LSV reagierte und parierte gegen den strammen Schuss von P.Hennes aus nur 10 Metern reflexartig. Auch in der Folgezeit erspielten sich beide Team, hüben wie drüben, echte Chancen aber der LSV kam mit dem Naturrasen in den ersten Minuten besser zurecht und übernahm zunächst das Spielgeschehen. Wie aus dem Nichts ging die SG dann in Minute 22`in Führung. Nikolas Herrmann passte von der halbrechten Position in die Mitte und P.Hennes nahm den Ball direkt. Dieser schlug zur Freude der mitgereisten SG Fans links unten ein. Aber der Jubel wehrte nicht lange. Fast im Gegenzug schon der Ausgleich. Milan Sekulic legte den Ball an Ingmar vorbei in die Maschen. Auch am erneuten Führungstreffer der SG war der Spieler des Tages, P.Hennes, erneut beteiligt. Aus20m lupfte er den Ball auf den hineinlaufenden Tobias Kleppel, der nur noch mit dem Fuß die Richtung des Balles verändern musste. Torwart Dreesen war erneut geschlagen. Mit einer 1:2 Führung ging es dann in die Pause.

Das Tempo nahm im zweiten Durchgang noch mal zu und die Schlagzahl an großen Chancen erhöhte sich dementsprechend. Beide Teams spielten voll auf Sieg und zu Beginn der zweiten Hälfte war der Lüner SV dem zweiten Tor näher als die SG dem dritten. Mit Tim Schrage und Hasan Dogrusöz wechselte Ralf Behle noch mal neue Kräfte ins Team und extrem kaltschnäuzig profitierte die SG im Anschluss von mehreren Fehlen in der Lüner Hintermannschaft. Im fünf Minutentakt verpassten es die grünschwarzen den Sack im Dortmunder Norden zuzumachen. Tim Schrage war es dann, der nach einem herrlichen Zuspiel nach Balleroberung von P.Hennes den Torwart ausguckte und einschob. Nur wenige Minuten später belohnte sich Philipp Hennes mit einem Lupfer zum 2:4 selber. Er führt nun mit 9 Treffern die Torschützenliste der Westfalenliga vor Daniel Ganczek (DSC) an. Praktisch mit dem Schlusspfiff verkürzte Marcel Ramsey mit einem strammen Schuss aus 25m noch einmal zum 2:4.

„Erste Halbzeit geduldig bleiben, zweite Halbzeit Attacke“, schilderte Ralf Behle den Plan, den er seiner SG Finnentrop/Bamenohl für das schwierige Auswärtsspiel an der verregneten Kampfbahn Schwannsbell beim Lüner SV mitgegeben hatte. Der achte Sieg im achten Spiel ließ Behle durchschnaufen: „Ich bin wirklich froh, dass wir dieses schwere Spiel hinter uns haben. Von der individuellen Klasse ist das mit das beste Team der Liga.“  "Es ist schon erstaunlich, dass die Jungs so viel Vertrauen in den Spielplan hatten und das dann so umsetzen. Es hätte ja auch komplett schief gehen können", war Behle einmal mehr erfreut ob der Leistung des Spitzenreiters.

Kleiner Wermutstropfen am Rande: Christopher Hennes verletzte sich in Halbzeit zwei und musste humpelnd den Platz verlassen. Von dieser Stelle gute Besserung.

Bilder vom Spieltag:
https://www.sgfinnbam.de/spieltagsbilder/sgfinnbamspieltagsbilder/event/LnerS.V.vs.SGFinnBam

Lüner SV: Daniel Dreesen, Noel Lahr, Sascha Ernst, Dominik Deppe (60. Marcel Ramsey), Gian Luca Reis, Milan Sekulic, Meris Memic, Mehmet Kara (83. Sefa Ayaz), Matthias Drees, Ali Bozlar (87. Daniel Mikuljanac), Johannes Zottl (70. Fabian Pfennigstorf) - Trainer: Christian Hampel
SG Finnentrop-Bamenohl 12/27: Ingmar Klose, Burhan Tuncdemir, Christopher Hennes (51. Moritz Stange), Lasse Strotmann, Philip Fischer (84. Florian Gräwe), Tobias Kleppel (62. Tim Schrage), Mike Schrage, Nicolas Hermann, Moritz Kümhof, Steve Lang (52. Hasan Dogrusöz), Phillip Hennes - Trainer: Ralf Behle
Schiedsrichter: - - Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Phillip Hennes (22.), 1:1 Milan Sekulic (23.), 1:2 Tobias Kleppel (26.), 1:3 Tim Schrage (87.), 1:4 Phillip Hennes (90.), 2:4 Marcel Ramsey (90.)

Am kommenden Mittwoch geht es im Pokal bei der SG Serkenrode/Fretter (heute 1:1 gegen den BC Eslohe)  schon weiter, ehe dann am kommenden Sonntag erst mal Luft geholt werden darf. Die SG hat nämlich spielfrei!

Krombacher Kreispokal Runde 4
Derby im Kreispokal