SC Neheim zu Gast in der H&R Arena

Westfalenliga-Spitzenreiter SG Finnentrop/Bamenohl (40 Punkte) beginnt die Restrunde mit dem Heimspiel gegen den SC Neheim (5./29).
Eine Aufgabe, die es in sich hat. Das machte nicht zuletzt das umkämpfte Aufeinandertreffen der beiden Teams in der Hinserie deutlich, das die Bamenohler knapp mit 3:2 gewinnen konnten.

Sowohl die SG als auch den SC eint die positive Entwicklung in der jüngeren Vergangenheit. Seit dem Aufsteig 2016 etablierte sich Neheim in der Westfalenliga, schloss drei Mal in Serie unter den ersten Zehn ab. Keineswegs so rasant wie der Aufstieg der Bamenohler. Doch schrittweise arbeitet sich das Team von Alexander Bruchhage weiter nach oben. Sechs der letzten acht Partien konnte Neheim siegreich gestalten. SG-Trainer Ralf Behle sieht deshalb auch „ein Kaliber auf Augenhöhe“ auf seine Mannschaft zukommen. „Neheim ist taktisch super organisiert, hat ein brutales Umschaltspiel. Aber wir nehmen es, wie es kommt.“

Dieses Motto galt zwangsweise auch jeden Winter aufs Neue hinsichtlich der Vorbereitung auf dem grünem Rasen. In diesem Jahr allerdings blieb das Sauerland wettertechnisch weitestghend verschont. „Wir hatten Glück, dass kein Schnee da war. Deshalb sind wir mit der Vorbereitung auch zufrieden“, betont Behle.

Da Verfolger Wanne-Eickel spielfrei hat, werden die Bamenohler – unabhängig vom Ergebnis - auch nach dem Spiel Tabellenführer bleiben. „Platz Eins haben wir ganz gut ausgeblendet bekommen. Wir wissen, dass wir nicht das Top-Team sind und dass wir uns alles hart erarbeitet haben. Daher dürfen wir auch nicht aufhören, zu laufen“, fordert der Bamenohler Trainer vor der Saison-Fortsetzung, denn: „Wenn das funktioniert, ist es schwierig, uns zu schlagen.“

Bei Innenverteidiger Burhan Tuncdemir hat sich der Verdacht des Mittelfußbruches nach dem Test gegen Kaan-Marienborn (2:4) nicht bestätigt. Sobald die Schwellung zurückgehe, könne es Untersuchungen bezüglich der Bänder geben, schildert Behle. Hinter dem Einsatz von Tobias Kleppel steht noch ein Fragezeichen.

Sicher hingegen ist sich Behle, dass „die Jungs 100 bis 120% bringen müssen“ und „volles Engagement“ zeigen sollen, damit der Rückrundenstart gelingt. copyright fupa.net / Milan Kaufmann

SG Finnentrop-Bamenohl 12/27 - SC Neheim (So 15:00) Für unsere Besucher gilt:
Bitte nutzen Sie zur Anreise via Navigationsgerät folgende Adresse: Bamenohler Str. 25, 57413 Finnentrop.
Direkt an der H&R Arena befindet sich der Lidl Parkplatz mit ca. 100 kostenfreien Stellplätzen Liverübertragung am Sonntag: https://sporttotal.tv/mavAv3oVD