Kosta Papadopoulos zurück ins Lennestadion

Das Transferkarussell dreht sich wieder. Auch bei der SG werden die Weichen für die neue Saison gestellt. Namhafte Zugänge konnten wir schon am Schloss begrüßen, aber, auch Abgänge wird es für die neue Spielzeit zu vermelden geben. Bereits unter der Woche hat unser Verteidiger Kosta um Freigabe für einen Wechsel gebeten.
Kosta kam zum Saisonbeginn zu den Bamenohlerjungs und konnte ein Jahr Westfalenliga Luft in Bamenohl schnuppern. Wir, deine SG Familie wünschen dir für die Zukunft alles Gute und bleibt jeder Zeit verletzungsfrei. Danke Kosta

- Das Online Portal ComeON berichtet wie folgt - Plettenberg – Der Fußball-Bezirksligist TuS Plettenberg steht kurz vor dem Abschluss seiner personellen Planungen für die Saison 2020/21. Als weiteren Rückkehrer haben die Blau-Gelben Kosta Papadopoulos (28) von der SG Finnentrop/Bamenohl zurück ins Lennestadion geholt.

„Darüber sind wir sehr froh, denn Kosta ist sportlich und menschlich eine Verstärkung“, sagt der Sportliche Leiter des TuS, Markus Hildebrandt über den rechten Außenverteidiger. 

Bei der SpVg Olpe, wo er auch als B- und A-Junior aktiv war, hatte Papadopoulos unter Trainer Irfan Buz einst bereits Westfalenligaluft geschnuppert. 

Nach den folgenden fünf Jahren bei den Plettenbergern, wo er auch lange die Kapitänsbinde trug, wagte er im vergangenen Sommer noch einmal den Sprung in die sechsthöchste Liga. Beim Westfalenligaprimus SG Finnentrop/Bamenohl konnte er sich gegen die starke Konkurrenz aber nicht durchsetzen, kam nur zu fünf Kurzeinsätzen und half mehrfach im B-Ligateam der SG aus. Auch aus privaten Gründen zieht es Papadopoulos, der laut Hildebrandt „nicht viel Eingewöhnung braucht“, nun also wieder zum TuS zurück.

„Jetzt laufen nur noch Gespräche mit zwei, drei Kandidaten. Im Angriff müssen wir sicher noch nachlegen, denn mit Vincent Schlotmann haben wir nur eine echte Spitze“, sagt Hildebrandt. Handlungsbedarf herrscht hier auch, weil Außenstürmer Volkan Karadag den TuS verlassen will. Hildebrandt: „Das hatte sich angedeutet. Er verfolgt andere Ziele.“

Quelle: https://www.come-on.de/sport/lokalsport/fussball-saisonplanung-beim-plettenberg-13745933.html