Offizielle Webseite der

SG Finnentrop/Bamenohl 12/27 e.V.

 

Erneute bittere Niederlage unter der Woche in Dortmund / Spieltaginterviews mit Nicolas Herrmann und Simon Machula

Bamenohl. Der siebte von 40 Spieltagen der Oberliga Westfalen 2020/21 steht an. Für ein erstes richtiges Urteil ist es wohl noch einen Tacken zu früh, aber spätestens nach einem Viertel der Saison aussagekräftig. Gleichwohl bedeutet das aktuelle nackte Bild der Tabelle, dass am Sonntag in der H&R-Arena ein Kellerduell zwischen unserer SG Finnentrop-Bamenohl und den Gästen des SC Paderborn ansteht und sich somit in der Tabelle immer mehr die Spreu vom Weizen trennt. Will man nicht von Beginn der Musik hinterherlaufen, muss gegen die Gäste bei diesem brutalen Abstiegskampf mit mindestens fünf Absteigern, welcher sich noch im Frühstadium befindet, gerade vor heimischem Publikum ein Dreier geholt werden.

Rückschau ASC

Lange gut gekämpft und im Kollektiv nicht viel zugelassen, um schlussendlich nach einer zu hohen Anzahl von individuellen Fehlern auf die Verliererstraße eingebogen zu sein. So oder so ähnlich, könnte eine Zusammenfassung vom Spiel unter der Woche gegen den ASC Dortmund in einem Satz formuliert werden. Das Spiel unserer Mannschaft war sicherlich nicht schlecht, gerade was die Attribute Kampf, Leidenschaft und Mentalität angeht und am Ende blitzte in Ansätzen auch die fast verschollene Offensivpower unserer Jungs wieder auf, aber am Ende ist die hohe Anzahl von Ballverlusten gerade in den vorderen Reihen ausschlaggebend für kein sicheres und geordnetes Spiel und dazu das eigenständige kreieren komplett unnötiger Chancen für den Gegner.

Mehrere Spieler tun sich noch sehr schwer den nächsten Schritt in der Entwicklung zu vollziehen und wähnen sich immer noch in der Westfalenliga, wo nicht solche hohen Ansprüche bzgl. Fußball mit max. drei Kontakten, nie aufhörendes Gegenpressing und Robustheit an die Kicker gestellt wurde. So dass man recht schnell konstatieren muss, dass es am Ende des Tages aktuell einfach zu wenig ist. Trotzdem wird Ralf Behle versuchen seine Jungs im Abschlusstraining und in zusätzlichen Einzelgesprächen wieder auf die rechte Bahn zu lenken und Lösungen für Sonntag präsentieren. Diese gilt es dann umzusetzen! Dabei helfen, soll wie immer unser starker „12. Mann.“ Wir brauchen jeden einzelnen von Euch Fans, um uns aus der aktuellen Misere heraus zu hieven. Peitscht uns nach vorne und feuert die Truppe an, damit am Ende des Tages was Zählbares in den Händen der SG verbleibt.

Gegner SCP II

Mit den Paderbornern stellt sich der Tabellenneunzehnte am Bamenohler Schloss vor. Durch die Absagen der Spiele gegen Kaan-Marienborn und Westfalia Rhynern aufgrund der Corona-Pandemie haben die Ostwestfalen aber auch erst vier Spiele absolviert, so dass das Tableau logischerweise ein verzerrtes Bild ergibt, wonach man keinen Gegner aufgrund der wenigen Punkte unterschätzen darf. Dazu kommt mit den Paderbornern und deren vorrangig mit Jungspunden ausgestattetes Team eine Mannschaft mit richtig guter spielerischer Klasse nach Bamenohl.

Die Spieler haben alle eine gute Ausbildung genossen und kommen nicht nur aus der eigenen Jugend, sondern auch von anderen namhaften Vereinen wie u.a. Borussia Dortmund, Bolton Wanderers oder auch Panathinaikos Athen. Zu den weiteren Stärken der Truppe von Michel Kniat zählt ihre Gefährlichkeit bei Standards, u.a. auch durch die vielen hochgewachsenen und robusten Akteure. Nichts desto trotz ist unsere Mannschaft am Sonntag gefordert etwas Zählbares am Sonntag auf der Guthabenseite zu verbuchen.

Spieltaginterviews mit Mittelfeldspieler Nicolas Herrmann und Teammanager Simon Machula mit den letzten Infos zum kommenden Gegner SC Paderborn II

SG Finn./Bam.:

„Hallo Nicolas, die erste Frage bezieht sich natürlich auf deine Gesundheit. Nach der bitteren Nachricht des Kreuzbandrisses, wie geht es dir aktuell und wie sieht der kommende Heilungsprozess aus!?“

N. Herrmann:

„Körperlich geht es mir gut und ich bin mittlerweile schmerzfrei. Daher konnte ich diese Woche bereits mit einem Fitnessprogramm beginnen, welches mich auf die Operation und die Reha vorbereitet. In ein paar Wochen werde ich dann operiert und danach startet die lange Reha. Natürlich bin ich sehr enttäuscht darüber, dass ich gerade jetzt in der Oberliga so lange ausfalle. Aber ich muss die Situation so nehmen wie sie ist und gebe alles das ich so schnell und fit wie möglich wieder zurückkomme!“

SG Finn./Bam.:

„Auch, wenn du die Jungs für längere Zeit nur von außen unterstützen kannst, wie siehst du die Chancen für einen Verbleib in der Oberliga Westfalen von den Bamenohler Jungs und worauf wird es ankommen!?“

N. Herrmann:

"Ich denke gerade körperlich weht ein ganz anderer Wind. In den ersten Spielen haben wir uns daher etwas den Schneid abkaufen lassen. Mittlerweile haben wir uns aber der Robustheit angepasst und finden immer mehr zu unserm Spiel zurück. Das hat man vor allem in Wattenscheid und gegen Rheine gemerkt. In beiden Spielen wäre mehr drin gewesen. Diese Entwicklung spricht für sich und wird sich auch in den Ergebnissen bemerkbar machen. Wichtig wird sein das wir uns auch nach Rückschlägen niemals hängen lassen, aber das kann ich mir bei unserer Truppe auch nicht vorstellen. Es wird eine harte Saison aber ich bin fest davon überzeugt das wir die Klasse halten!“

SG Finn./Bam.:

„Danke für das Interview und die gesamte SG drückt dir fest die Daumen, dass alles im Heilungsverlauf so verläuft wie du dir das wünscht und du bald wieder auf dem Platz stehen kannst!“

Teammanager Simon Machula mit den letzten Infos zum SCP II:

„Durch die kurze Verweildauer der Spieler in einer U21 wird die Mannschaft jedes Jahr neu aufgestellt und es spielen immer wieder Spieler aus der U19 mit. Somit kann man selten vorhersagen welche Spieler Trainer Michel Kniat sonntags auf den Platz bringt. Da die U21 eine Ausbildungsmannschaft ist, wird viel Wert auf spielerische Lösungen gelegt. Die Spielanlage ist vergleichbar mit der U23 von Preußen Münster. Ziel muss es sein, dem Drang der offensivstarken Mannschaft standzuhalten und im Umschaltspiel die richtigen Lösungen in der Defensive zu nutzen.“


An dieser Stelle möchten wir uns bei Philipp Stange bedanken, der die Vorberichte schreibt und mit den Interviews die "Meinungen & letzten Infos" einholt.


II. Mannschaft

Nach dem 4:2 Sieg am vergangenem Donnerstag steht für die SG am kommenden Sonntag mit dem Gast des SV Ottfingen der nächste Hochkaräter auf dem Programm.
Auch wenn das Trainerteam Schmidt/Hennes es ungern hören will, aber ein Aufstieg sollte mit diesem Team in dieser Saison definitiv machbar sein. Die Jungs sind seit Jahren eine Einheit und haben mit den Bönninghof Brüdern eine Torgarantie im Team. Im oberen Tabellendrittel hat man sich derzeit festgebissen und will das obere Drittel auch nicht mehr verlassen. Aktuell belegt die SG II mit 12 Punkten Rang Vier in der aktuellen Tabelle. Maß aller Dinge ist aktuell der SV Rahrbachtal mit 6 Spielen und 6 Siegen. Dahinter folgen Vatanspor Meggen (15Pkt.) und SG Lütringh./​Oberv./​Kleush. (12Pkt.) Anpfiff am Sonntag 11:30 Uhr in der H&R Arena


III. Mannschaft Die dritte Mannschaft reist am Sonntag, Anstoß 12:45Uhr, zum Klassenprimus SF Dünschede.
Mit Vier Spielen und vier Siegen und einem Torverhältnis von 22:5 der Sportfreunde aus Dünschede, wird es für die SG III schwer sein, die Festung Sportpark Repetal zu erstürmen. Wir wünschen den Senioren am Sonntag "Viel Erfolg"

Tags: SG Finnentrop/Bamenohl 12/27 e.V., Oberliga Westfalen, SC Paderborn Amateure

EuerEngagement

bringt UNS nach vorn!

Unsere PremiumXLSponsoren


Unsere PremiumLSponsoren

kurz und knapp

Die SG Finnentrop-Bamenohl gründete sich im Jahre 1972, als die beiden Traditionsvereine, der SuS Bamenohl 1912 und die Spvg. Finnentrop 1927, fusionierten. Das bedeutet, dass wir neben der über 100. jährigen Vereinsgeschichte auch gleichzeitig seit über 40 Jahren als SG Finnentrop/Bamenohl 12/27 e.V. aktiv sind.


SG Finnentrop/Bamenohl 12/27 e.V.
Im Ohl 9, 57413 Finnentrop
info@sgfinnbam.de
Postfach 211, 57402 Finnentrop
www.sgfinnbam.de
/sgfinnentropbamenohl
/sgfinnentropbamenohl

Erfolge

Feld-Kreispokal: 2009, 2010, 2011, 2019
Hallen-Kreispokalsieger: 2009, 2014, 2016, 2017, 2018
Feld Gemeindemeister: 1991, 1994, 1995, 1998, 1999, 2004, 2005, 2006, 2008, 2009, 2010, 2011, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019
Hallen-Gemeindemeister:2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019

Südwestfalen Award

Das Beste im Web - Südwestfalenaward Gewinner 

Wir nutzen Coockies


Wir nutzen Cookies auf unserer Website.
Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).
Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Das ist nun mal so!

.