Offizielle Webseite der

SG Finnentrop/Bamenohl 12/27 e.V.

 

  • Nach Jahrhundertsieg auswärts nachlegen
  • Gegner will gegen „ordentliche Fußballer“ den Sieg!
  • Zweite Mannschaft am Sonntag gegen die SG Saalhausen/Oberhundem
  • Dritte Mannschaft empfängt RWL II

Schermbeck.
Da ist er endlich, der langersehnte Sieg erste Oberliga-Sieg der Bamenohler Jungs. Nicht das ein erster Sieg in der Oberliga bereits schon in die Vereinsanalen eingeht, nein, von diesem wird noch in etlichen Jahren erzählt. Nach einem 0:4 Rückstand vor heimischem Publikum drehte unsere Mannschaft, auch durch die Dezimierung der Paderborner auf, und setzte in der 96. Minuten den absoluten Lucky Punch zum 5:4 Heimsieg. Dass dieser Sieg absolut überaus glücklich war, darüber spricht in ein paar Monaten keiner mehr und sendet allen Spielern darüber hinaus eine gehörige Portion Selbstbewusstsein zu.

Auch die Herangehensweise, wie in der Westfalenliga, ein situatives Angriffspressing zu spielen, war definitiv mal eine Möglichkeit wert. Gleichwohl waren gerade die bespielten Räume des SCP’s immer wieder offen und wurden mit wenigen Ballkontakten überbrückt, so dass die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen unseres Teams überhaupt nicht passten. Dazu kam auch noch die mangelhafte Ausführung der Rückwärtsbewegung bzw. des Gegenpressings. Am Ende stand dann aber ein verrückter Sieg, der uns drei wichtige Punkte im Tableau und folgenden Abstiegskampf sichert.

Mit dem Sportverein Schermbeck wartet am Sonntag nun erneut ein richtiger Brocken auf die Elf vom Bamenohler Schloss. Nach einem durchwachsenen Saisonstart, auch aufgrund von mehreren Spielabsagen wegen der Corona-Pandemie, brennt der SVS darauf, den ersten Sieg einzufahren. Extreme Physis, insbesondere im Bereich von Körpergröße und sehr robustem Zweikampfverhalten charakterisieren das Team von Sleiman Salha. Aber auch die spielerische Seite, dass suchen nach fußballerischen und konservativen Lösungen mit dem Ball gehört zum Portfolio der Schermbecker.

Mit dem Ex-Erkenschwicker „Bernie“ Gllogjani trifft unsere Truppe auf einen bekannten Akteur aus vergangenen Westfalenliga-Zeiten. Außerdem besitzt man in Person von Michael Smykacz einen Spieler in vorderster Front, welcher immer für ein Tor gut ist. Im Laufe der Woche resümierte Schermbecks Trainer Salha bei den Kollegen von Reviersport den bisherigen Saisonstart und ließ dabei auch seinen Blick auf das bevorstehende Spiel gegen unsere SG Finnentrop-Bamenohl schweifen: „Sie haben schon gute Spiele gezeigt und sich oft nicht belohnt. Da sind ordentliche Fußballer dabei.

Wir wollen aber unser Ding durchziehen und zu Hause endlich den ersten Saisonsieg holen, das wäre nach unseren bisherigen Leistungen mittlerweile absolut verdient“

Spieltaginterviews mit Geschäftsführer Julian Gabriel und Co-Trainer und Analyst Marius Hilleke:

SG Finn./Bam.:
Hallo Julian. Sieben Spiele haben die Bamenohler Jungs in der Oberliga bis dato absolviert und konnten im letzten Spiel gar den ersten Sieg nach diesem Jahrhundert-Spiel feiern. Wie bewertest du aktuelle sportliche Lage und wo landet unsere Mannschaft am Ende der Saison!?

Julian Gabriel:
Das Spiel am Sonntag gegen den SC Paderborn II war natürlich für die Zuschauer was ganz Besonderes, jedoch, wenn man es realistisch sieht, hätten wir unter normalen Umständen keine Punkte zu Hause gelassen. Die spielerische Klasse von allen Mannschaften der Oberliga ist etwas Anderes als die in der Westfalenliga, jedoch kann durch den mannschaftlichen Zusammenhalt und die Moral jeder Gegner geärgert werden. Man hat in den ersten Spielen gesehen, dass wir für keinen Gegner Kanonenfutter sind, sondern gut gegen halten und kleine Nadelstiche setzen können. Wo wir am Ende landen werden, ist schwer abzuschätzen, aber wenn die Mannschaft sich weiterentwickelt und jetzt durch den ersten Sieg vielleicht noch ein bisschen mehr Selbstvertrauen vor dem gegnerischen Tor bekommt, dann wäre es natürlich wünschenswert am Ende der Saison über dem Strich zu stehen.

SG Finn./Bam.:
In deiner aktuellen Funktion als Geschäftsführer schaut man sicherlich neben den sportlichen Ergebnissen auch abseits des Platzes auf Entwicklungen. Wie zufrieden bist du mit dem bisherigem Zuschaueraufkommen und gibt es vielleicht Ideen, gerade für Fußball-Interessierte aus den unteren Klassen, Spiele z.B. auf den Samstagabend vorzulegen um einem noch größerem Publikum die Chance zu geben, in den Genuss von Oberliga-Fußball zu kommen!?

Julian Gabriel:
Klar ist es wünschenswert so vielen Menschen wie möglich in der Region die Möglichkeit zu geben ein Oberligaspiel live mit zu erleben, jedoch wird dies aus vielen Gesichtspunkten schwer. Zum einen ist hier der enge Spielplan durch die 40 Spiele in der Oberliga, dem Kreispokal und des Westfalenpokals, da muss man auch auf die Regenerationszeit der Spieler achten. Zum anderen haben wir aktuell die Freigabe für eine Zuschauerzahl von 500 Personen. Am Sonntag beim Spiel gegen den SC Paderborn 07 hatten wir ca. 420 Zuschauer, da ist nicht mehr viel Spiel nach oben. Wir hätten bei Abendspielen wahrscheinlich einen deutlich höheren Andrang, wo wir viele Zuschauer enttäuschen und wieder nach Hause schicken müssten. Wir haben es bereits in der Vorbereitung gesehen, als wir mit der Begrenzung auf 300 Zuschauer, bei vielen Spielen, Zuschauer nicht reinlassen konnten. Diese Diskussionen können wir so auch vermeiden. Außerdem muss der Verein auch dafür Sorge tragen, dass alle Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden können. Eine Anhebung der Zuschauerzahl wäre sicherlich noch möglich, jedoch in der jetzigen Situation und Entwicklung der Covid-19 Situation deutlich verfrüht. Wir müssen auch hier nochmal den Hinweis geben, dass es zwingend erforderlich ist einen Mund- und Nasenschutz auf dem gesamten Gelände zu tragen, lediglich am eigenen Stehplatz darf dieser abgenommen werden, wenn die Abstände eingehalten werden. SG Finn./Bam.: Vielen Dank für deine Antworten Julian!

Marius Hilleke mit den letzten Infos zum Gegner:

„Nach dem bisherigen Saisonstart wird der SVS alles unternehmen, um den ersten Sieg einzutüten. Wir wissen aber auch, dass der SV nach drei Platzverweisen in Gütersloh personell umbauen muss und durch die Ergebnisse der ersten Spiele sicherlich schon im Heimspiel gegen einen Aufsteiger unter Druck steht. Das wollen wir zu unseren Gunsten nutzen.“

Unsere Reserve

Unsere Zweite Mannschaft konnte sich am vergangenem Wochenende durch den Ausrutscher von Vatanspor Meggen auf Platz 2 vorschieben.
Wer mal einen Blick in die Tabelle geworfen hat konnte sehen, dass es ganz schön kuschelig wird dort oben an der Tabellenspitze. Neben dem Primus, dem SV Rahrbachtal (7 Spiele 7 Siege), stehen gleich 4 Teams mit 15 Punkten in direkter Lauerstellung. Am kommenden Sonntag reist die SG zum Gastgeber nach Saalhausen und möchte nicht nur den Anschluss halten, sondern dem SV Rahrbachtal auch schon mal die Zähne zeigen. Das direkte Duell der beiden findet übrigens am 08.11 in der  H&R Arena statt. Die SG Sallhausen/Oberhundem steht mit aktuell 7 gespielten Spielen und 10 Punkten auf Platz 10 in der Tabelle.

Anstoß: 15.00Uhr auf dem Sportplatz in Oberhundem
Wilhelm-Münker-Weg, 57399 Kirchhundem

Wir wünschen dem Team und dem Trainergsepann Schmidt/Hennes, Viel Erfolg!


Für die Dritte Mannschaft der SG geht es nach der Niederlage in Dünschede am kommenden Sonntag zuhause gegen die Zweite Vertretung des RWL.
Anstoß: 12:30Uhr in der H&R Arena

EuerEngagement

bringt UNS nach vorn!

Unsere PremiumXLSponsoren


Unsere PremiumLSponsoren

kurz und knapp

Die SG Finnentrop-Bamenohl gründete sich im Jahre 1972, als die beiden Traditionsvereine, der SuS Bamenohl 1912 und die Spvg. Finnentrop 1927, fusionierten. Das bedeutet, dass wir neben der über 100. jährigen Vereinsgeschichte auch gleichzeitig seit über 40 Jahren als SG Finnentrop/Bamenohl 12/27 e.V. aktiv sind.


SG Finnentrop/Bamenohl 12/27 e.V.
Im Ohl 9, 57413 Finnentrop
info@sgfinnbam.de
Postfach 211, 57402 Finnentrop
www.sgfinnbam.de
/sgfinnentropbamenohl
/sgfinnentropbamenohl

Erfolge

Feld-Kreispokal: 2009, 2010, 2011, 2019
Hallen-Kreispokalsieger: 2009, 2014, 2016, 2017, 2018
Feld Gemeindemeister: 1991, 1994, 1995, 1998, 1999, 2004, 2005, 2006, 2008, 2009, 2010, 2011, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019
Hallen-Gemeindemeister:2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019

Südwestfalen Award

Das Beste im Web - Südwestfalenaward Gewinner 

Wir nutzen Coockies


Wir nutzen Cookies auf unserer Website.
Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).
Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Das ist nun mal so!

.