Offizielle Webseite der

SG Finnentrop/Bamenohl 12/27 e.V.

 

Kreispokal beim TuS Rhode verschoben

Aufgrund der aktuellen Corona Situation im Kreis Olpe, wurde das Spiel gegen den TuS Rhode (Krombacher-Kreispokal) auf Donnerstag, den 12.11.2020/ 19.00Uhr verlegt.

Spiel- und Trainingsbetrieb

Für die #bamenohlerjungs heißt es ab heute wieder: Fokus und Vorbereitung auf das nächste Spiel, denn der Trainingsbetrieb läuft wieder ganz normal.

Stehplatztribüne "steht"!

Nach exakt nur 4 Wochen konnte die neue Stehplatztribüne der SG auf der Wallseite fertiggestellt werden. "Feinarbeiten" finden in den kommenden Tagen statt. Wir bedanken uns für die schnelle Umsetzung bei: Lehnen GmbH & Co. Bauunternehmung KG

1:1 beim SV Schermbeck

Erster Punktgewinn in der Fremde.
Ingmar Klose hält Foulelfmeter

Phillip Hennes avanciert zum Matchwinner

420 Zuschauer sehen verrücktes Spiel am Bamenohler Schloss.
SC Paderborn am Ende nur noch mit 8 Feldspieler

LUCKY PUNCH

Last Minute Treffer vom Youngster Rafael Camprobin
SG holt Ihren zweiten Punkt gegen die Eintracht aus Rheine

previous arrow
next arrow
Slider

Sie befinden sich in der Kategorie:
News
Weitere News anzeigen Bitte warten.... Keine weiteren Inhalte vorhanden
  • Home
  • News
  • Neun Tore Wahnsinn bei der SG Finn/Bam

Neun Tore Wahnsinn bei der SG Finn/Bam

Die Anzeigetafel zeigte 4:4 in der 95 Spielminute an und was dann geschah, werden die 400 Zuschauer, welche heute den Weg bei traumhaftem Fußballwetter in die H&R Arena gefunden haben, wohl nicht so schnell vergessen. Aber von Anfang an...

Nach der Niederlage gegen den ASC Dortmund rotierte Ralf Behle erneut auf 3 Positionen und brachte mit A.Santana, H.Entrup und H. Dogrusöz drei Änderungen in die Startelf der Bamenohlerjungs, welche am heutigen Tag den SC Paderborn in der H&R Arena vor der Brust hatten. Bis zur 21. Spielminute war es ein ausgeglichenes Spiel, mit einem einem Chancenplus für den SC Paderborn. Nach einem Foulspiel kamen sich die beiden Spieler Ahmadi und Robin Entrup in die quere, und Ahmadi revanchierte sich mit einem Kopfstoß gegen Robin Entrup. Klare Tätlichkeit vor den Augen des Schiedsrichters und klare Rote Karte.

Im Anschluss wurde die alte Fußballweisheit aus der Kiste gezaubert: "Gegen 10 spielst du wie gegen einen angeschlagenen Stier." Und so sollte es auch sein. Binnen 8 Minuten ging der Gast aus Ostwestfalen mit 2:0 in Führung. Der erste Treffer, schön rausgespielt und mit einem Sololauf vollendet, erzielte Hendrik Mittelstädt in der 25 Minute. Bei seinem zweiten Treffer nur 8 Minuten später bekam er Unterstützung von Ingmar Klose. "Inge" trat auf den Ball, knickte weg und Mittelstädt bedanke sich mit seinem zweiten Treffer an diesem Vormittag.

Mit diesem 0:2 aus Bamenohler Sicht ging es in die Kabine. Nur wenige der 400 Zuschauer glaubten zu diesem Zeitpunkt an ein Comeback der Behle Elf. Vorsichtshalber ertönte aus den Stadionboxen der alte Bee Gees Klassiker aus dem Jahr 1987 "You win again", aber auch das sollte "erst mal" nicht zur erhofften Wendung im Spiel beitragen. Ein Doppelschlag in Minute 44 und 47 beendete wohl alle Hoffnungen auf den ersten Dreier, den sich Fans und Mannschaft noch vor dem Spiel gemacht hatten. Die ersten Zuschauer verließen bereits die Arena und auch in der Liveticker Gruppe hieß es: Nummer 123 hat die Gruppe verlassen. Aber die bamenohlerjungs standen noch auf dem Platz und Ralf Behle ersetzte Christopher Hennes im Abwehrverbund durch Gordon Meier.

Die SG spielte nun wieder mit und der SC Paderborn schien sich etwas auf seinem 4 Tore Vorsprung auszuruhen. Kaum im Spiel setzte Gordon Meier in der 56 Spielminute seinen Schul- und Arbeitskollegen Rafael Camprobin in Szene. Dieser knallte das Ding aus 16m einfach mal in den Winkel. Nur wenige Minuten später dezimierte sich der SC Paderborn durch seine zweite glatt Rote Karte nach einem Wortgefecht mit dem Schiedsrichter selber. Und neben Dummheit kam im weiteren Verlauf des Spiels nun auch noch Pech für den SC Paderborn dazu. Nach einem Foulspiel an Ioannis Tsingos, musste dieser das Feld räumen und der Mittelfeldmotor des SC Paderborn geriet ins Stocken. (Gute Besserung an dieser Stelle) Und es kam im Anschluss noch schlimmer für den SC P. Einen fälligen Strafstoß konnte Torwart Luis Hillemeier gegen Heiko Entrup zwar glänzend parieren, aber in der anschließenden Szene grätschte ein SCP Spieler Robin Entrup elfmeterreif um und es kam zum erneuten Duell, dieses mal zwischen Phillip Hennes und Luis Hillemeier. Hennes wählte erneut die rechte Ecke, und dieses Mal zappelte der Ball aber im Netz. Zudem sah Philemon wegen Ball wegschlagen die Ampelkarte und musste den Platz verlassen.

Die SG witterte nun gegen 8 Feldspieler des SCP Morgenluft und drückte den SCP tief in die eigene Hälfte. Im Anschluss schlug das Verletzungspech erneut aufseiten der SG zu, denn Alex Santana musste nach einem Pferdekuss auf die Innenseite des Oberschenkels den Platz verlassen. Für ihn kam Florian Gräwe ins Spiel. Und dann war da noch die verrückte 78. Spielminute. Erst nahm Robin Entrup aus 20m Maß und versenke den Ball über den in die Sonne schauenden Hillemeier ins Netz, und nur ganze 26 Sekunden später war es erneut Phillip Hennes, der den Ball 16 m vor dem Tor unhaltbar ins rechte Eck legte. Die H&R Arena war wach und das Lied "You win again" kam zumindest einigen Zuschauern wieder in die Ohren.

In der 90 Minute zeigte der Unparteiische Phillip Werner eine Nachspielzeit von 7 Minuten an, welche von den Zuschauern wohlwollend angenommen wurden, denn der SC P spielte nach dem Ausgleich auf Zeit und versuchte sich mit wenigstens einem Punk aus der H&R Arena zu retten. Die Minutenanzeige auf der Anzeigetafel wechselte gerade auf die 96 Minute, als der Ball erneut im Kasten der Paderborner einschlug. Wieder war es Philipp Hennes, der mit einem Seitfallzieher am langen Pfosten stehend zum Matchwinner der SG an diesem Nachmittag wurde.

In der letzten Spielminute gab es dann noch eine eine knifflige Szene für das Schiedsrichtergespann. Quasi mit dem Abpfiff forderten die Fans des SC Paderborn noch einmal Strafstoß. Bei einem Schussversuch fädelte der Spieler des SCP eher ein als das er gefoult wurde und auf der Bank des SC Paderborn war der Unmut deutlich zu spüren. Neben mehreren Flaschen und Kisten, flogen auch noch Offizielle vom Platz. Nach 97 hitzigen Minuten mit insgesamt 5x Rot, (3 Spieler 2 Offizielle) allesamt für den SC Paderborn, pfiff Schiedsrichter Werner die Partie unter dem Jubel der 400 Zuschauer am Bamenohler Schloss ab.

Sprachlos war zunächst auch Trainer Ralf Behle, zog dann aber ein faires Fazit: „Die Worte habe ich noch nicht so richtig. Aber ich weiß, dass ich selten einen so unverdienten Sieg gesehen habe. Der war aber extrem wichtig für den Kopf. Paderborn hat sich selbst dezimiert und ich sage ganz ehrlich, dass wir heute gegen zehn Mann keine Chance gehabt hätten.“ „Wir müssen es richtig bewerten und haben eine Menge gelernt. Die Sektkorken haben wir aber nicht krachen lassen.“

Bilder vom Spiel: https://www.sgfinnbam.de/media-shop/oberliga-westfalen-20-21/sg-vs-sc-paderborn-ii

Busangebot für das nächste Auswärtsspiel: https://www.sgfinnbam.de/sg-news/213-busangebot-sv-schermbeck-am-11-10-2020

SG Finnentrop-Bamenohl 12/27:
Ingmar Klose, Alexander Santana (63. Florian Gräwe), Christopher Hennes (54. Gordon Meyer), Lasse Strotmann, Robin Entrup, Hasan Dogrusöz, Moritz Kümhof, Heiko Entrup, Moritz Thöne, Rafael Camprobin Corchero, Phillip Hennes - Trainer: Ralf Behle
SC Paderborn 07 II:
Luis Hillemeier, Philimon Tawiah, Dominic Minz, Daniel Grgic, Justus Henke, Luka-Nikolas Driller, Amir Hossein Ahmadi, Ioannis Tsingos (38. Martin Ens), Hendrik Mittelstädt, Luis Ortmann, Wladimir Wagner - Trainer: Michél Kniat
Schiedsrichter: Philipp Werner - Zuschauer: 400
Tore: 0:1 Hendrik Mittelstädt (26.), 0:2 Hendrik Mittelstädt (33.), 0:3 Wladimir Wagner (49.), 0:4 Luis Ortmann (50.), 1:4 Rafael Camprobin Corchero (56.), 2:4 Phillip Hennes (73./FE), 3:4 Robin Entrup (77.), 4:4 Phillip Hennes (78.), 5:4 Phillip Hennes (90.)


Die Zweite Mannschaft der SG Finnentrop/Bamenohl unterstrich am Vormittag seine Ambitionen im oberen Drittel der Tabelle mitzumischen und gewann das Spiel gegen Ottfingen II deutlich mit 6:0
Die Tore erzielten Johann Korn, 2x Pascal Bönninghoff, Daniel Schröder und 2 x Mike Schrage nach einem herrlichen "Doppel" Doppelpass Spielzug mit Pascal Bönninghoff. Zu keiner Zeit musste das Trainer Team Schmidt/Hennes an diesem Vormittag um die Drei Punkte Angst haben, denn die SG spielte während der gesameten 90 Minuten überlegen und hatte Chancen das Ergebnis deutlich höher ausfallen zu lassen. Mit nun 15 Punkten nach 6 Spieltagen gehört die SG dem Spitzentrio der Tabellenspitze an


Die Dritte Mannschaft verlor Ihr Spiel bei den Sportfreunden aus Dünschede mit 10:2

Tags: SG Finnentrop/Bamenohl 12/27 e.V., Oberliga Westfalen, SC Paderborn Amateure

Ein StarkerVerein

dank starker Unterstützer in der Region

UnserePremiumpartner und Offizeller Trikotsponsor

EuerEngagement

bringt UNS nach vorn!

Unsere PremiumXLSponsoren


Unsere PremiumLSponsoren

kurz und knapp

Die SG Finnentrop-Bamenohl gründete sich im Jahre 1972, als die beiden Traditionsvereine, der SuS Bamenohl 1912 und die Spvg. Finnentrop 1927, fusionierten. Das bedeutet, dass wir neben der über 100. jährigen Vereinsgeschichte auch gleichzeitig seit über 40 Jahren als SG Finnentrop/Bamenohl 12/27 e.V. aktiv sind.


SG Finnentrop/Bamenohl 12/27 e.V.
Im Ohl 9, 57413 Finnentrop
info@sgfinnbam.de
Postfach 211, 57402 Finnentrop
www.sgfinnbam.de
/sgfinnentropbamenohl
/sgfinnentropbamenohl

Erfolge

Feld-Kreispokal: 2009, 2010, 2011, 2019
Hallen-Kreispokalsieger: 2009, 2014, 2016, 2017, 2018
Feld Gemeindemeister: 1991, 1994, 1995, 1998, 1999, 2004, 2005, 2006, 2008, 2009, 2010, 2011, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019
Hallen-Gemeindemeister:2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019

Südwestfalen Award

Das Beste im Web - Südwestfalenaward Gewinner 

Wir nutzen Coockies


Wir nutzen Cookies auf unserer Website.
Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).
Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Das ist nun mal so!

.